Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 16 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
21 Juni 2024, 12:00

Gewerkschaften veranstalten landesweit Aktionen zum Tag des Volksgedenkens

MINSK, 21. Juni (BelTA) – Die Gewerkschaften in Belarus kündigen landesweit verschiedene Aktionen und Veranstaltungen zum Tag des Volksgedenkens an die Opfer des Großen Vaterländischen Krieges und des Völkermordes an der belarussischen Bevölkerung. Das teilte der Pressedienst des Belarussischen Gewerkschaftsbundes mit.

Die von den Gewerkschaften geplanten Gedenkveranstaltungen werden in allen Regionen von Belarus stattfinden. Viele von ihnen werden symbolisch um 4.00 Uhr beginnen, dem Zeitpunkt des deutschen Angriffs auf die Sowjetunion. Im Gebiet Witebsk beispielsweise wird das Andenken an die Gefallenen an den Gräbern von Soldaten und Zivilisten, an Mahnmalen und Obelisken geehrt. Eine weitere wichtige Veranstaltung in der Region ist eine historische Rekonstruktion der letzten Schlacht zur Verteidigung der Staatsgrenze. Blumenniederlegungen an Gedenkstätten, Volksaktionen mit Anzündung von Kerzen, patriotische Auto- und Fahrradkorsos, thematische Diskussionsplattformen für Jugendliche: Jede Region erinnert sich an den Tag, der den Lauf der Geschichte veränderte.

„Natürlich sind die Formate ganz unterschiedlich: von großen Massenaktion bis zu den Gedenkstunden an kleinen Denkmälern. Mit einer Schweigeminute werden alle geehrt, die ihr Leben für Frieden und unsere Zukunft gegeben haben. Das Format spielt keine Rolle, wichtig ist, dass sich jeder Belarusse an diesen Tag erinnert. Die Geschichte kann nicht geändert werden, es war eine schreckliche Zeit, aber sie ist unser gemeinsames Erbe, das uns alle daran erinnert, dass wir den Frieden und alles, was wir heute haben, schätzen sollten. Darin besteht der große Wert der historischen Erinnerung - unsere Erinnerung schützt uns davor, die Schrecken der Vergangenheit zu wiederholen“, so der Pressedienst.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus