Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 30 September 2023
Minsk bedeckt +15°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
21 April 2023, 13:37

Kotschanowa: Ohne schöpferische Rolle und Mission der Frau ist keine Entwicklung möglich

MINSK, 21. April (BelTA) – Die Entwicklung des Landes ist unmöglich ohne die schöpferische Rolle der Frau und ohne ihre Mission. Das sagte die Vorsitzende des Rates der Republik Natalja Kotschanowa bei der Preisverleihung an die Gewinnerinnen des nationalen Wettbewerbs „Frau des Jahres 2022“ in der Gedächtniskirche zu Ehren Allerheiligen und zum Gedenken an die Opfer, die ihr Leben für die Rettung unseres Vaterlandes geopfert haben.

„Eine feierliche Zeremonie zur Ehrung der besten Frauen findet nach Ostern statt. Seit vielen Jahren nehme ich an dieser feierlichen Zeremonie teil, und ich fühle immer einen besonderen Nervenkitzel, weil wir wirklich Gleichgesinnte treffen - diejenigen, die unser Land, unser Volk lieben, die alles schätzen, was unser liebes Belarus in den Jahren seiner Souveränität und Unabhängigkeit erreicht hat, die die politische Richtung unseres Landes, die vom Präsidenten verfolgte Politik voll unterstützen“, sagte Natalja Kotschanowa. „In der Tat ist der Präsident immer bei uns. Alexander Grigorjewitsch sagt immer: „Ich schätze und behandle Frauen auf besondere Weise.“ Unser Land ist großartig.“

„Wir leben in einem glücklichen, friedlichen, wunderbaren Land“, betonte der Sprecher. „Alles, was in diesem Land getan wird, dient dem Wohle des Volkes, der Entwicklung des Landes, damit in unseren Häusern nur Frieden und Ruhe herrschen. Damit unsere Frauen tun können, was sie wollen. Damit sie Kinder zur Welt bringen, erziehen, unterrichten, damit sie ihre beruflichen Fähigkeiten entfalten. Ohne die Rolle und die Mission der Frau kann es keine Entwicklung im Land geben.“

Während der Zeremonie wurden die Gewinnerinnen in den Kategorien „Erfolgreiche Führungsfrau“, „Aktive bürgerliche Position“, „Mein Herz gehört den Menschen“, „Mütterlicher Ruhm“, „Herrin des Dorfes“, „Spiritualität und Kultur“, „Veteranen werden nie alt“, „Stolz und Erinnerung“ und „Für Menschlichkeit und Güte“ bekannt gegeben.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus