Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Landesweites Ökoforum findet in Nowogrudok am 7./8. Juni statt

Gesellschaft 25.03.2019 | 16:28
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 25. März (BelTA) – Das 15. Landesweite Ökoforum soll in Nowogrudok (Gebiet Grodno) am 7./8. Juni stattfinden. Das gab der Pressedienst des Ministeriums für Naturressourcen und Umweltschutz der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Das Landesweite Ökoforum zielt darauf ab, die Bemühungen großer und kleiner belarussischer Städte bei der Suche nach effektiven Wegen zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung zu vereinigen. Die Veranstaltung bietet eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Vertretern von Städten, Hochschulen und Wissenschaftskreisen, der Privatwirtschaft, internationaler Organisationen und der Öffentlichkeit an. Zur Teilnahme am Forum sind ebenfalls Vertreter von Umweltbehörden aus einer Reihe ausländischer Ländern eingeladen.

Das Programm der Veranstaltung konzentriert sich auf die Erfüllung von Anweisungen des Präsidenten, die darauf abzielen, Territorien in Ordnung zu bringen, günstige Lebensbedingungen in den Städten sowie ein effektives System der Abfallwirtschaft zu schaffen, die biologische und landschaftliche Vielfalt für zukünftige Generationen zu erhalten. „Auch der Veranstaltungsort des Forums wurde nicht zufällig gewählt. Der Staatschef stellte die Weichen für die Entwicklung von Kleinstädten und die Schaffung komfortabler Lebensbedingungen in diesen Städten. Nowogrudok ist genau die Stadt, die eines der Flaggschiffe im Bereich nachhaltige Entwicklung von Kleinstädten ist. Im Jahr 2017 wurde Nowogrudok zu einer Pilotstadt des Projekts „Grüne Städte“. Heutzutage ist es eine würdige Basis für die Vervielfältigung von Erfahrungen“, so der Pressedienst.

Das Sonderthema des Forums ist „Nachhaltige Entwicklung von Kleinstädten: globale Herausforderungen und lokale Lösungen“. Der Minister für Naturressourcen und Umweltschutz Andrej Chudyk bemerkte, es spiegele eine der Schlüsselaufgaben wider, vor denen Belarus und die gesamte internationale Gemeinschaft stehen. Das sei die Erhaltung der natürlichen Ressourcen für künftige Generationen. „Die Notwendigkeit zum Aufbau eines ausgewogenen Managementsystems „Mensch-Umwelt-Wirtschaft“ wurde durch die internationale Gemeinschaft als wichtigste Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung des Lebens auf der Erde anerkannt. In Belarus wird die größte Aufmerksamkeit auf staatlicher Ebene den Umweltproblemen unserer Zeit geschenkt. Zum ersten Mal wurde die Nationale Strategie für nachhaltige Entwicklung im Jahr 1997 entwickelt. Derzeit wird eine solche Strategie bis 2035 vorbereitet. Es wurden Wege zur Bewältigung globaler Umweltgefahren bestimmt, die mit Klimawandel, Abfallwirtschaft, Erhaltung der biologischen und landschaftlichen Vielfalt verbunden sind. Wir haben in dieser Richtung hohe Ergebnisse erzielt. Für die weitere nachhaltige Entwicklung von Belarus ist es notwendig, sie zu konsolidieren“, unterstrich der Minister für Naturressourcen und Umweltschutz.

Andrej Chudyk besuchte während der Arbeitsreise im Kreis Nowogrudok Hauptobjekte, wo das 15. Landesweite Ökoforum durchgeführt wird. Der Minister traf sich mit dem Vorsitzenden der Kreisregierung Nowogrudok Sergej Fedtschenko. Es wurden das Veranstaltungsprogramm und Vorbereitungsfristen von Objekten besprochen. Organisatorische Fragen zur Durchführung des Forums wurden mit dem Vorsitzenden der Gebietsregierung Grodno, Wladimir Krawzow, erörtert.

Das Landesweite Ökoforum wird in Belarus ab 2003 abgehalten. Im Laufe verschiedener Jahre fanden Veranstaltungen in Orsha, Gorki, Polozk, Braslaw, Mjadel, Retschiza, Grodno, Brest, Molodetschno, Bobruisk, Mosyr, Minsk und Witebsk statt. Das Forum wird durch das Ministerium für Naturressourcen und Umweltschutz unter Mitwirkung lokaler Exekutiv- und Verwaltungsorgane, internationaler Organisationen und Partner organisiert.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk