Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 5 Juli 2022
Minsk teilweise bewölkt +25°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
28 März 2022, 12:24

Meinung: Belarus hilft ukrainischen Flüchtlingen, Lukaschenko verdient großen Respekt

Kinder aus der Ukraine in einem Sanatorium in Gomel
Kinder aus der Ukraine in einem Sanatorium in Gomel

MINSK, 28. März (BelTA) – Belarus ist heute eines der Zentren für humanitäre Bemühungen. Das erklärte russischer Journalist und Politologe Michail Markelow in einem Interview dem Staatssender „Belarus 1.“

„Heute gibt es viele Strukturen, die die humanitäre Situation in der Ukraine zu ihren eigenen Zwecken missbrauchen. Belarussen sind edle Menschen und nehmen das fremde Leid wie ihr eigenes wahr. Alles, was in Belarus für die ukrainischen Flüchtlinge getan wird, zeugt davon, dass Belarus zu einem Zentrum für humanitäre Hilfe geworden ist. Humanitäre Hilfe wird den Notleidenden und Bedürftigen geleistet, Menschen also, die heute sehr leiden. Zweifelsohne hilft auch Russland sehr aktiv. Ohne diese Hilfe wäre die Lage in der viel katastrophaler“, sagte Markelow.

Das Schicksal der Ukrainer lässt die Menschen in Belarus nicht kalt, fügte er hinzu.

„Es hat viele Kriege gegeben, zum Beispiel im Nahen Osten oder in Afrika. Daran hat die NATO aktiv teilgenommen. Diejenigen, die sich heute lautstark über die humanitäre Katastrophe und die Krise ausbreiten, sollten wir heute daran erinnern, zu welchen Folgen diese Kriege führten und wie den notleidenden Menschen „geholfen“ wurde. Alexander Lukaschenko verdient einen großen Respekt dafür, was er tut. Wir sehen, dass die Ukrainer und ihr Schicksal dem belarussischen Volk nicht egal sind“, stellte Markelow fest.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus