Mobile Version
EG
Projekte
Services
Staatsorgane

Präsentation von Brest als GUS-Kulturhauptstadt fand in Moskau statt

Gesellschaft 19.04.2019 | 16:46
Foto: Botschaft von Belarus in Russland
Foto: Botschaft von Belarus in Russland

MOSKAU, 19. April (BelTA) – Die Präsentation von Brest als Kulturhauptstadt der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten 2019 sowie anlässlich des 1000. Jahrestags der Stadt hat in Moskau im Geschäfts- und Kulturkomplex von Belarus in Russland stattgefunden. Das gab der Pressedienst der diplomatischen Mission der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

„Durch den Willen eines schwierigen historischen Schicksals ist Brest in die europäische Geschichte eingegangen. Über tausend Jahre lang hat die Stadt einen schwierigen Weg des Kampfes und der Siege hinter sich. Sie wurde immer wieder zerstört und schnell wiederhergestellt, erholte sich von den Ruinen und blühte wieder auf“, sagte der Oberamtsrat der Botschaft, Leiter des Geschäfts- und Kulturkomplexes, Wassili Tschernik, während der Präsentation. Als eines der Beispiele für Weltruhm nannte er die heroische Brester Festung, ein Symbol für Mut und Heldentum.

Die Gäste der Präsentation machten sich mit der Ausstellung „7 Wunder von Brest“ bekannt. Der Hauptaussteller der Exposition ist die Brester Zentrale Städtische Puschkin-Bibliothek. Die Veranstaltung wurde mit Auftritten der Kollektive aus Brest fortgesetzt.

Die Präsentation besuchten Vertreter des Ständigen Komitees des Unionsstaates, der Parlamentarischen Versammlung von Belarus und Russland, des GUS-Exekutivkomitees, der schöpferischen Intellektuellen Moskaus, der belarussischen Gemeinde.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk