Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Rund 14,5 Tsd. visafreie Touristen besuchten Gebiet Brest im Januar/Juni

Gesellschaft 19.07.2019 | 15:06
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 19. Juli (BelTA) – Rund 14,5 Tsd. visafreie Touristen haben das Gebiet Brest im Januar/Juni laufenden Jahres besucht. Das gab der Abteilungsleiter für Tourismus der Verwaltung für Sport und Tourismus der Gebietsregierung, Denis Nikitjuk, einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

Die Möglichkeiten zur visafreien Einreise nutzten Gäste aus 55 Ländern. Im Vergleicht zum ähnlichen Vorjahreszeitraum wuchs der Touristenstrom um das 2,2-fache. Rund 80% der Touristen sind Einwohner Polens. Interesse zeigen auch Touristen aus Litauen, Lettland, Deutschland, Kroatien. Dank der visafreien Einreise kommen häufiger die Vertreter aus Tschechien, der Slowakei, Schweden, Großbritannien und den Niederlanden.

„Die visafreie Einreise zeichnet sich durch Exkursionen aus. Durchschnittlich 3 Tage verbringen die Ausländer. In der letzten Zeit kommen immer mehr Touristen zur Genesung in Sanatorien. Das betrifft vor allem Polen“, bemerke Denis Nikitjuk.

Im Gebiet Brest arbeiten 68 Reisebüros mit visafreien Touristen. Innerhalb von anderthalb Jahren stieg ihre Anzahl um mehr als das 1,5-fache. Ausländische Gäste können die Zeit nicht nur in Brest verbringen, sondern auch sich mit Sehenswürdigkeiten anderer Regionen bekannt machen. Die beliebteste Route ist Gebietszentrum – Kamenez – Nationalpark „Beloweshskaja Puschtscha“ – Prushany – Rushany. Populär ist der Event-Tourismus. Besonderes Interesse erweckt derzeit der 1000. Jahrestag von Brest. Die Veranstaltungen zu diesem Jubiläum werden bis Ende des Jahres dauern.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk