Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 26 Oktober 2021
Minsk heiter +8°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
13 Oktober 2021, 17:00

Sawinych: Zahlreiche Investoren aus aller Welt zeigen Interesse am Standort Belarus

MINSK, 13. Oktober (BelTA) – Zahlreiche Investoren aus aller Welt sind am Standort Belarus sehr interessiert. Das erklärte Andrej Sawinych, Vorsitzender des Ständigen Ausschusses der Repräsentantenkammer für auswärtige Angelegenheiten, vor Journalisten. Der Parlamentsabgeordnete nimmt heute am Rundtischgespräch zum Thema „Faktoren der Investitionsattraktivität von Belarus und Möglichkeiten des Online-Portals „Investor Roadmap“ teil.

Die Arbeitsgruppe der Repräsentantenkammer für die Kooperation mit Auslandsparlamenten hat die Anwerbung von Auslandsinvestitionen zum Schwerpunkt der Debatten gemacht. „Belarus hat das Programm für soziale und wirtschaftliche Entwicklung bis 2025 angenommen. Es hat zum Ziel, die Lebensqualität der belarussischen Bürger zu verbessern. Und das geht nicht ohne die Schaffung einer großen Zahl kleiner innovativer Unternehmen, die zu einem Cluster hinüberwachsen, einen Mehrwert schaffen und neue Wirtschaftszweige bilden werden“, sagte Andrej Sawinych. „Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der Angleichung der Lebensqualität in der Hauptstadt und in den Regionen. Dies bedeutet, dass regionale Zentren und Städte mit einer Bevölkerung von etwa 60-80 Tausend Einwohnern in den kommenden Jahren die Motoren der wirtschaftlichen Entwicklung sein werden. Kleinstädte und Kreiszentren, in denen die Gründung von zwei oder drei neuen innovativen Unternehmen geplant ist, werden nicht vergessen. Wir müssen darüber nachdenken, wie wir zu diesem Prozess beitragen können.“

Die Abgeordneten repräsentieren die gesamte Republik. „Sie arbeiten in ihren Wahlkreisen, sie kennen die lokalen Behörden und die Wirtschaft gut. Sie können eine interessante Initiative, ein Investitionsprojekt, rechtzeitig erkennen und unterstützen. Es ist ja kein Geheimnis, dass diese Projekte oft an der Schnittstelle zwischen verschiedenen Ressortinteressen entstehen. Und manchmal ist nicht klar, wer das Projekt zuerst unterstützen soll. Ich denke, dass wir als Vermittler auftreten können, um diesen Prozess zu beschleunigen und effizienter zu machen“, sagte der Parlamentarier. „Diese Arbeit umfasst auch die Verbesserung des Geschäftsklimas. Zweifellos wollen wir zusätzliche Möglichkeiten schaffen, um nicht nur ausländische Investitionen anzuziehen, sondern auch Investitionen belarussischer Bürger in gute, qualitativ hochwertige Unternehmen, in die Entwicklung des produktiven Potenzials des Landes zu lenken. Zu diesem Zweck wird derzeit ein Gesetz über ausländische Investitionen geprüft. Geplant sind auch weitere Maßnahmen zur Verbesserung des Geschäftsklimas.“

„Westliche Staaten, die gewisse Sanktionen gegen Belarus eingeführt haben, machen weniger als 30% der Weltwirtschaft aus. Wir sehen heute, wo wir neue Investitionen anwerben könne. In der ganzen Welt gibt es Unternehmen, die am Wirtschaftsstandort Belarus Interesse zeigen. Das sind Länder in Südostasien, im Nahen Osten und Lateinamerika. Ich bin überzeugt, dass wir immer in der Lage sein werden, unsere Projekte zu präsentieren und ausländische Investoren dafür zu gewinnen“, sagte er.

Der Runde Tisch setzt sich mit der Anziehung von Investitionen in belarussische Regionen, mit den Möglichkeiten für die digitale Informationsressource „Investor Road Map“ sowie mit Investitionsprojekten zur Entwicklung der Einreiseinfrastruktur auseinander.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus