Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Terlecki: Polen will Europaspiele so gut wie Belarus durchführen

Gesellschaft 22.08.2019 | 11:58

MINSK, 22. August (BelTA) – Polen will die Europäischen Spiele so gut wie Belarus austragen. Das erklärte der Vizemarschall des polnischen Sejms, Ryszard Terlecki, heute vor Journalisten, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Die Parlamentsdelegation Polens um Vizemarschall des Sejms Ryszard Terlecki hält sich zu einem Besuch in Belarus bis zum 23. August auf. Das Programm des Besuches umfasst Verhandlungen im Ministerium für Sport und Tourismus, wo die Erfahrungen in Durchführung der Europäischen Spiele erörtert werden. Laut Ryszard Terlecki sei diese Frage für die polnische Seite wichtig. „Wir wollen die Europäischen Spiele in Polen so gut wie in Belarus austragen“, sagte er.

Außerdem besucht die Delegation die Kreise Mjadel und Glubokoje. Der Besuch widmet sich dem Ausbau der interparlamentarischen Zusammenarbeit, darunter zwischen den Arbeitsgruppen in den beiden Parlamenten, der Vertiefung der Kooperation in Handel, Wirtschaft, Investitionen, Tourismus und im humanitären Bereich.

Der Vizevorsitzende der Repräsentantenkammer der Nationalversammlung von Belarus Boleslaw Pirschtuk bemerkte, die belarussischen Erfahrungen in Austragung der Europaspiele würden für polnische Kollegen nützlich sein. Er lenkte die Aufmerksamkeit auf die Entwicklung der Zusammenarbeit im Tourismusbereich. Sein Potenzial kann dank dem Ausbau des visafreien Einreiseregimes in Belarus mehr eingesetzt werden.

Wie berichtet vereinigte der Erlass Nr. 300 zwei visafreien Zonen der Gebiete Brest und Grodno in ein visafreies Territorium „Brest-Grodno“. Dazu gehören noch fünf Kreise des Gebiets Grodno: Berestowiza, Wolkowyssk, Woronowo, Lida und Schtschutin. In dieser Region wird der visafreie Aufenthalt zu touristischen Zwecken bis auf 15 Kalendertage für Bürger aus 73 Staaten verlängert. Die Ausländer dürfen durch zwei zusätzliche Grenzübergänge an der Staatsgrenze („Benjakoni“ und „Berestowiza“) einreisen. Neue Regeln treten am 10. November in Kraft. Derzeit gilt in diesen Zonen der westlichen Gebiete die 10-tägige visafreie Einreise.

Über den Nationalflughafen Minsk darf man für 30 Tage visafrei einreisen.

Die 2. Europaspiele fanden in Minsk am 21./30. Juni statt. Über 4 Tsd. Athleten aus 50 Ländern nahmen daran teil. Es wurden 200 Medaillenentscheidungen in 15 Sportarten getroffen. Die 3. Europäischen Spiele sollen in Polen 2023 durchgeführt werden.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Fest der jüdischen Kultur in Minsk
gestern 16:27 Fotoreportage
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk