Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Zahl belarussischer Studenten in China wächst jährlich um 100 Personen

Gesellschaft 11.01.2019 | 16:30
Igor Karpenko. Foto: Botschaft von Belarus in China
Igor Karpenko. Foto: Botschaft von Belarus in China

MINSK, 11. Januar (BelTA) – Jedes Jahr steigt die Zahl der Belarussen, die in China studieren, um etwa 100 Personen. Das sagte der belarussische Bildungsminister, Igor Karpenko, auf der internationalen Konferenz im Rahmen der Eröffnung des Bildungsjahres in China, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Igor Karpenko bemerkte, an belarussischen Hochschulen würden mehr als 2,1 Tsd. Studenten aus China studieren. „Fast Tausend belarussische Bürger werden in China im Rahmen verschiedener Programme ausgebildet, darunter mehr als 200 Personen im Rahmen der durch die chinesische Seite gewährten Geldmittel. Und die Zahl der Belarussen, die dort studieren, steigt jährlich um etwa 100 Menschen“, informierte der Bildungsminister.

Derzeit gibt es mehr als 350 direkte Kooperationsabkommen zwischen belarussischen und chinesischen Universitäten. Im Rahmen dieser Abkommen wird eine Reihe von bilateralen Wissenschafts- und Bildungsprojekten umgesetzt. Es sind der akademische Austausch und die Schaffung gemeinsamer Bildungsstrukturen vorgesehen. „Im vergangenen Jahr feierten wir den 25. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen unseren Ländern. Während eines Vierteljahrhunderts entwickelten sich die Beziehungen dynamisch und effizient sowie erreichten das Niveau einer vertrauenswürdigen strategischen Partnerschaft. Beide Länder bildeten ein enormes Potenzial für die weitere Entwicklung einer für beide Seiten vorteilhaften Zusammenarbeit, auch im Bildungsbereich“, unterstrich Igor Karpenko.

Darüber hinaus erarbeitete das Bildungsministerium von Belarus eine Entwicklungsstrategie für Studium und Unterricht der chinesischen Sprache für 2017-2020, die eine breite Palette von Veranstaltungen anbietet, um den Bedürfnissen des Landes an Spezialisten gerecht zu werden, die in der Lage sind, die chinesische Sprache in beruflichen Aktivitäten zu nutzen.

Während der Eröffnung des Bildungsjahres von Belarus in China fand die wissenschaftliche Konferenz „Fragen und Perspektiven der Entwicklung der belarussisch-chinesischen Beziehungen im Bildungsbereich“ statt. Daran nahmen Vertreter der Verwaltungsorgane im Bildungsbereich beider Länder, Leiter der Hochschulen und Wissenschaftler teil. Während der Visite in China besuchte die belarussische Delegation das Zentrum für Belarusstudien bei der Polytechnischen Universität Dalian. Es fand die Verleihungszeremonie von Auszeichnungen für Menschen ein, die einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der belarussisch-chineischen Kooperation in Bildung geleistet hätten. Dann traf sich Igor Karpenko mit Studenten der Polytechnischen Universität Dalian.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk