Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 September 2022
Minsk bedeckt +8°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
29 Juli 2022, 11:18

Das muss spektakulär sein: In Brest werden Vorbereitungen für Weltmeisterschaften in Feuerwehr- und Rettungssport der Junioren getroffen

BREST, 29. Juli (BelTA) – In Brest werden Vorbereitungen für die Weltmeisterschaften in Feuerwehr- und Rettungssport der Junioren getroffen, die vom 18. bis 21. August stattfinden sollen. Der Wettbewerb findet im Jahr des 85-jährigen Jubiläums des Feuerwehr- und Rettungssports statt, teilt Russlan Ljubetschko, stellvertretender Leiter der regionalen Außenstelle des Ministeriums für Notfallsituationen in Brest.

Es werden bei den Meisterschaften die Mannschaften aus Belarus, Russland, Kasachstan, Indien, der Slowakei und Bulgarien erwartet. Die Nationalmannschaften werden am 10. August in Brest eintreffen.

Der Wettbewerb hat zwei Standorte. Am 18. August findet der erste Wettkampftag am Ruderkanal im Sturmleiterwettbewerb statt. In den Endläufen werden die Weltmeister in drei Altersklassen ermittelt. Zu diesem Zweck wird derzeit ein Trainingsturm gebaut. Der Turm ist zu fast 95 % fertig, es fehlen nur noch ein paar kleine Details. Der Turm wird genutzt, um die Rettung von Menschen aus einem mehrstöckigen Gebäude zu üben. Die Höhe der Konstruktion entspricht der eines vierstöckigen Hauses. Am Abend desselben Tages findet eine große Eröffnungsfeier statt. Das Programm umfasst ein Konzert, eine Wassershow, eine Flugvorführung und ein Feuerwerk. Außerdem gibt es eine Ausstellung von Retro-Feuerwehr- und Rettungsausrüstungen.

Die Wettkämpfer werden dann in den regionalen Sportkomplex von Brest umziehen. Dort werden die Teams am 19., 20. und 21. August im 100-Meter-Hindernislauf, 400-Meter-Staffellauf und Kampfeinsatz antreten. Die Abschlussfeier findet ebenfalls am Ruderkanal statt.

"Die Bewohner von Brest werden festliche und interessante Atmosphäre genießen. Alle Wettbewerbe sind spektakulär. Es werden etwa 120 Teilnehmer erwartet", sagte Russlan Ljubetschko. Er fügte hinzu, dass die regionale Außenstelle des Ministeriums für für Notfallsituationen in Brest eine Sektion für Brand- und Rettungssport hat. Die meisten Schüler, die dort Sport treiben, mögen ihr weiteres Leben mit den Rettungsdiensten verbinden.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus