Mobile Version
EG
Projekte
Services
Staatsorgane

Domratschewa: Fotoausstellung BelTA-NOK inspiriert den Nachwuchs zu Rekorden

Sport 22.05.2019 | 19:29
Darja Domratschewa
Darja Domratschewa

MINSK, 22. Mai (BelTA)- Die gemeinsame Fotoausstellung der Belarussischen Telegraphenagentur und des Nationalen Olympischen Komitees „Olympisches Belarus: beeindruckende Seiten“, die heute in Minsk eröffnet wurde, erzählt über Persönlichkeiten, die den Nachwuchs zu Rekorden bewegen. Diese Meinung sprach die vierfache Olympiasiegerin im Biathlon Darja Domratschewa aus.

„Solch eine große Veranstaltung ist ein guter Anlass zum Treffen für berühmte Athletinnen und Athleten, die schon lange einander nicht gesehen haben sowie zur Bekanntmachung der Zuschauer mit unserer olympischen Geschichte. Wir erzählen über unsere Siege, popularisieren Sport. Die Ausstellung berichtet über die wichtigen Augenblicke der olympischen Geschichte von Belarus. Unsere Leistungen wurzeln in der Vergangenheit, sie gehen auf die Personen zurück, die den Nachwuchs zu neuen Rekorden inspirieren. Der Sport ist zu allen Zeiten aktuell und ist unmittelbarer Bestandteil des Lebens vieler Menschen“, sagte Darja Domratschewa. Sie fügte hinzu, dass sie nach dem Abschluss ihrer Karriere im Biathlon fit bleibt und sich in anderen Sportarten probiert, um etwas Neues zu erfahren.

Darja Domratschewa unterstützte auch belarussische Athleten vor den 2. Europaspielen und unterstrich, dass das bevorstehende Sportforum in Minsk für viele eine verantwortungsvolle Prüfung vor der Olympiade in Tokio wird.

Vorsitzender des Belarussischen Ringverbandes, Olympiasieger von 1988 im griechisch-römischen Stil, Kamandar Madshidov, betonte die Wichtigkeit der Ausstellung. „Früher kannten die Fans besser ihre Olympiasiegerinnen und Olympiasieger. Sie werden nicht immer auf den Straßen erkannt. Solche Treffen helfen dem Nachwuchs dabei, sich mit der Sportgeschichte vertraut zu machen“, sagte er. Kamandar Madshidov zufolge tragen die 2. Europaspiele zur Entwicklung und Popularisierung von Sport, unter anderem von Ringen bei.

Den Aussagen des Leiters des Belarussischen Ringverbandes stimmt auch die bronzene Olympiasiegerin 2012 für rhythmische Sportgymnastik Ljubow Tscherkaschina zu. 2. Europaspiele stellen eine große und verantwortungsvolle Veranstaltung dar, die in Belarus ausgetragen wird. Unsere Grazien werden mit Würde auftreten, ist sie sicher.

Die Ausstellung „Olympisches Belarus: beeindruckende Seiten“zeigt belarussische Sportlerinnen und Sportler, die Olympiasieger zu Sowjetzeiten wurden sowie Titelträgerinnen und Titelträger, Preisträgerinnen und Preisträger der Olympiaden der Gegenwart. Insgesamt sind 188 Fotoarbeiten ausgestellt, 138 davon sind von BelTA-Korrespondenten gemacht. Eines der wichtigsten BelTA-Fotos ist das Bild von 1972, wo Olympiasiegerinnen für Sportgymnastik Antonina Koschel, Tamara Lasakowitsch, Olga Korbut abgebildet sind.

Die Besucher der Ausstellung können den goldenen Olympialauf von Julia Nesterenko in Athen, den Sieg von Max Mirny und Viktoria Azarenka in London, den Triumph von Darja Domratschewa in Sotschi und des Damen-Biathlon-Quartetts in Pyeongchang 2018 verfolgen. Es gibt auch das Foto von Alexander Medwed mit der Olympiafackel 1980 auf dem Stadion „Dinamo“ in Minsk. Fotos zeigen Akrobatenstücke von Olga Korbut und Nelli Kim, die Erfolge der Gymnastinnen, hohe Leistungen von Alexandra Gerassimenja und Sergej Kopljakow, goldene Sprünge der Freestyler und Siege der Ruderer.

Die Ausstellung beginnt 30 Tage vor dem Start der 2. Europaspiele im Unterhaltungszentrum Dana Mall. Sie dauert bin zum 30. Juni.

2. Europaspiele finden in Minsk am 21.-30. Juni statt. Daran nehmen über 4 Tsd. Athleten aus 50 Ländern teil. Man spielt 200 Medaillensätze in 15 Sportarten aus.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Sport
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk