Projekte
Services
Staatsorgane
Montag, 12 April 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
28 August 2020, 14:18

Belarus wird als erstes Land russischen Impfstoff gegen Coronavirus erhalten

Archivfoto
Archivfoto

ORSCHA, 28. August (BelTA) – Belarus wird als erstes Land den russischen Impfstoff gegen das Coronavirus bekommen. Darüber verständigten sich die Staatschefs. Das erzählte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute während des Treffens mit Mitarbeitern des Käsebetriebs „Sawuschkin-Orscha“, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Wir vereinbarten es mit Putin. Er selbst bot uns diese Variante an. Die Impfstoffe durchliefen bereits zwei Teststufen. Das Gamaleja-Institut (Staatliches Forschungsinstitut für Immunologie, Virologie, medizinische Mikrobiologie, Epidemiologie und Biotechnologie N.F. Gamaleja – Anm. BelTA) produzierte dieses Vakzin. Ich glaube an ihn (Staatschef Russlands – Anm. BelTA). Er hat diesen Impfstoff an seiner Familie getestet. Wir haben uns also darauf geeinigt, dass sie uns den Impfstoff geben. Sie haben die Teste sehr ernsthaft durchlaufen. Viele berühmte Oligarchen haben diesen Impfstoff bekommen“, sagte Alexander Lukaschenko.

Seinen Worten zufolge haben viele Länder bereits Verträge mit Russland unterzeichnet, um den Impfstoff zu kaufen, wenn seine Massenproduktion nach der dritten Testphase beginnt. „Präsident Putin hat mir versprochen, dass Belarus als erstes Land den Impfstoff erhält, wenn unsere Führung einen solchen Wunsch hat. Es gibt also keinen Grund zur Sorge. Wir werden natürlich nicht nur den russischen Impfstoff ausprobieren. Wir werden auch die anderen kaufen. Aber wir sollten zugutehalten, dass Russen, Chinesen und Amerikaner bei der Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen führend sind“, sagte der belarussische Staatschef.

Das Staatsoberhaupt ist davon überzeugt, dass Russland einen guten Impfstoff produziert hat.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus