Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 23 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
12 April 2024, 16:29

"Das ist unsere Einheit". Lukaschenko und Putin treffen sich mit Wassilewskaja und Nowizki im Kreml

MOSKAU, 12. April (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko und der russische Staatschef Wladimir Putin halten im Kreml ein gemeinsames Treffen mit Marina Wassilewskaja, Mitglied der 21. Weltraumexpedition zur ISS, und dem Fliegerkosmonauten Oleg Nowizki ab.

Es ist symbolisch, dass das Treffen der Staatschefs mit den Kosmonauten von Belarus und Russland am Tag der Kosmonautik stattfindet. Marina Wassilewskaja und Oleg Nowizki sind kürzlich aus dem Orbit zurückgekehrt. Dieses Ereignis ist für Belarus von besonderer Bedeutung: Es ist das erste Mal in der Geschichte der souveränen Republik, dass ein belarussischer Bürger einen Weltraumflug unternimmt. Marina Wassilewskaja hatte auf der ISS ihre eigene Aufgabe - die Durchführung einer Reihe von Experimenten für die belarussische Wissenschaft.

Wladimir Putin beglückwünschte die Kosmonauten zum Feiertag und in ihrer Person alle, die in dieser Branche arbeiten.

Alexander Lukaschenko bedankte sich seinerseits erneut bei der russischen Seite für die Zusammenarbeit im Weltraum und die Unterstützung.

"Für Sie ist es etwas Alltägliches, für uns ist es eine große Nachricht, denn das erste Mädchen Kosmonautin ist im Weltraum gewesen. Die erste belarussische Kosmonautin des unabhängigen Belarus. Und Oleg gehört zu uns: Er wurde in der Nähe von Minsk geboren. Seine Mutter lebt dort, wir haben uns kürzlich getroffen. Das ist symbolisch. Deshalb bin ich Ihnen sehr dankbar. Es ist nicht nur ein Tribut, dass wir hier sind. Wenn Sie damals nicht grünes Licht gegeben und zugestimmt hätten, hätte es diesen Flug nicht gegeben. Danke für Marina und danke, dass Oleg der Kommandant dieses Fluges war. Das ist unsere Einheit: Er wurde in Belarus geboren, diente in der Sowjetunion (Pilot, Testpilot) und wurde Kosmonaut in Russland", so der Präsident.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus