Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 Juli 2021
Minsk unbeständig +22°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
16 Juni 2021, 12:20

Entscheidung über Schaffung der territorialen Verteidigung hat sich als zweckmäßig erwiesen

SCHKLOW, 16. Juni (BelTA) – Die Entscheidung über die Schaffung der territorialen Verteidigung hat sich als zweckmäßig erwiesen. Das erklärte Präsident Alexander Lukaschenko heute bei einem Treffen mit der Kreisleitung Schklow.

„Vor 20 Jahren haben wir die Entscheidung getroffen, die territoriale Verteidigung aufzubauen – diese Entscheidung hat ihre Zweckmäßigkeit unter Beweis gestellt. Das war ein kompliziertes und in einigen Punkten auch ein kostspieliges Unterfangen. Ich habe auch oft gezweifelt, ob wir es durchziehen oder nicht. Letztendlich haben wir richtig gehandelt. Es musste getan werden“, betonte Alexander Lukaschenko.

„Gemeinsam werden die lokalen Behörden und die Bevölkerung imstande sein, ihr Land zu verteidigen und die inneren wie äußeren Bedrohungen abzuwenden. Wir haben viel zur Entwicklung der territorialen Verteidigung getan: Die Aufgabenerfüllung wurde optimiert, das Handeln einzelner Akteure der territorialen Verteidigung aufeinander abgestimmt, die Effizienz und Nachhaltigkeit alles Verteidigungssysteme verbessert. Alle zuständigen Personen von Beamten, Gouverneuren bis zu den Kompaniechefs und Soldaten der Territorialtruppen wurden entsprechend ausgebildet“, stellte der Staatschef fest.

„Es wird auch systematisch daran gearbeitet, dass die Einheiten der territorialen Verteidigung erforderliche Waffen und Munition erhalten. In Städten und Kreisen werden materielle Ressourcen für die Bedürfnisse der territorialen Verteidigung angesammelt. Alle wirtschaftlich und sozial relevanten Objekte sollen vor allerlei Attacken geschützt werden – zu diesem Zweck werden die Verteidigungstruppen auch trainiert“, fügte er hinzu.

Die vor einigen Jahren initiierte Übergabe von Militärkommissariaten in den Befehlsbereich der lokalen Behörden sollte unter den aktuellen Umständen erneut geprüft und beraten werden, sagte der Staatschef. Bislang hat das bestehende System des Verteidigungsministeriums gut funktioniert. „Jede Änderung oder Neuerung sollte gründlich überprüft werden. Ein schlagkräftiges Argument für diese Neuordnung könnte durchaus besprochen werden“, so Lukaschenko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus