Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 23 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
12 März 2024, 13:24

Industrieölreserven in Belarus sind in den letzten 8 Jahren um 14 Millionen Tonnen gestiegen

MINSK, 12. März (BelTA) – In den Jahren 2016 bis 2023 sind die Industrieölreserven von Belarus um 14 Mio. t auf etwa 45 Millionen t gestiegen. Das erklärte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko am 12. März in der heutigen Besprechung zum Stand und Entwicklung der Bodenschätze.

Mit „Belaruskali“ hat die einheimische Kaliindustrie ein erfolgreich funktionierendes Unternehmen und eine Weltmarke. „Belaruskali“ verfügt über eigene Technologien der Erkundung neuer Lagerstätten und Produktion von Düngemitteln. Auf der Ebene des Präsidenten finden regelmäßig Sitzungen über die Arbeit der Kaliproduzenten statt. Nun wurde beschlossen, sich auf andere wichtige Bereiche zu konzentrieren, vor allem auf Kohlenwasserstoffe.

„Ich werde darüber informiert, dass sich die kommerziellen Reserven des belarussischen Erdöls heute auf etwa 45 Millionen Tonnen belaufen. Im Zeitraum 2016 - 2023 sind sie um 14 Millionen Tonnen gestiegen, davon allein 2,5 Millionen Tonnen im Jahr 2023, was einen Rekord in den letzten 40 Jahre darstellt“, sagte das Staatsoberhaupt. „Der Einsatz neuer Technologien, verstärkte seismische Explorationen und Bohrungen haben es ermöglicht, das Wachstum der Ölproduktion um durchschnittlich 20 Tausend Tonnen pro Jahr seit 2017 zu gewährleisten.“

Alexander Lukaschenko hält diese Zahlen jedoch für unzureichend und setzt auf einen umfassenden Ansatz in dieser Branche. „Wie sind die Aussichten für die Erschließung von Bohrlöchern und was werden wir mit den schwer zu fördernden Reserven machen? Wie langfristig sind die Pläne für die geologische Erkundung? Verfügen wir über genügend eigene Spezialisten und Ausrüstung?“ fragte Alexander Lukaschenko.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus