Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 1 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
28 November 2022, 19:02

Inflation auf 7-8% senken: Lukaschenko verabschiedet Hauptrichtlinien der Geldpolitik 2023

MINSK, 28. November (BelTA) - Am 28. November unterzeichnete der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko den Erlass Nr. 412, der die Hauptrichtungen der Geldpolitik für das Jahr 2023 festlegt, teilt man beim Pressedienst des Präsidenten mit.

Bei der Geldpolitik wird sich darauf orientiert, die Inflation auf 7-8 % zu senken und die Finanzstabilität zu erhalten.

Das Wachstum der Geldmenge wird weiterhin kontrolliert werden. Die durchschnittliche breite Geldmenge muss jährlich um 12-16 % und die Rubelgeldmenge um 10-12 % steigen.

Zur Deckung der zahlungsfähigen Nachfrage nach Darlehen zur Finanzierung von Investitionsvorhaben sind angemessene Mittel vorgesehen. Es wird geschätzt, dass die Forderungen der Banken an die Wirtschaft um 17-21 % steigen werden.

Die Zinssätze in der Wirtschaft sollen real positiv bleiben (als Voraussetzung für die Attraktivität des Einlagenmarktes und als Quelle für Kredite an die Wirtschaft). Der Refinanzierungssatz soll bei 10-11% pro Jahr liegen.

Die Wechselkurspolitik wird in einem System flexibler Wechselkurse (auf der Grundlage von Angebot und Nachfrage auf dem Devisenmarkt) durchgeführt, was die Wechselkursinterventionen zur Glättung starker Schwankungen des belarussischen Rubels ermöglichen soll.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus