Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 30 November 2022
Minsk -5°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
02 September 2022, 11:40

Lukaschenko rät Agrarier von der Jagd nach 11 Mio. t Getreide ab: Qualitätsfutter hat Priorität

MINSK, 02. September (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko wies bei seinem Besuch im Landwirtschaftskombinat Dserschinski im Kreis Krupski auf die Notwendigkeit hin, hochwertiges Futter zu beschaffen.

Der Minister für Landwirtschaft und Ernährung Igor Brylo hat dem Staatsoberhaupt berichtet, dass weniger als 3 % der Landesfläche zu ernten sind. Die Ernte von Getreide und Hülsenfrüchten hat bereits 10,7 Millionen Tonnen erreicht.

"Wir haben alle orientiert: Korn, Korn, Korn. Aber wir haben noch Mais. Wir brauchen Mais-Silage. Wir brauchen nicht auf 11 Millionen Tonnen Getreide zu „jagen“. Wir müssen uns genau überlegen, was wir vom Mais brauchen: entweder Getreide oder gute Silage", sagte Alexander Lukaschenko.

Beim Besuch der Anlagen des Landwirtschaftsbetriebs „Dserschinski“ machte sich das Staatsoberhaupt mit den Produktionsmöglichkeiten des Unternehmens und seinen Entwicklungsperspektiven vertraut. Nach Angaben von Wladimir Lukjanow, der Generaldirektor des Landwirtschaftsbetriebs, ist der Bau neuer Milchviehbetriebe, einer Anlage zur Verarbeitung von tierischen Rohstoffen für andere Zwecke als die Ernährung sowie von Anlagen zur Herstellung von Putenfleisch geplant.

"Gibt es eine Nachfrage nach Geflügel auf dem Markt? Wird sie zunehmen?" interessierte sich der Präsident.

Laut Wladimir Lukjanow gibt es kein Problem mit der Nachfrage sowohl im Inland als auch im Ausland. Im Gegenteil, sie nimmt sogar noch zu. Gebe es keine Probleme mit dem Absatz, sollte man die Verkaufsrentabilität erhöhen, und dazu sollte man die Produktion ausweiten, hat Alexander Lukaschenko hingewiesen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus