Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 4 März 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
26 Januar 2021, 12:19

Lukaschenko an neuen Staatssekretär des Sicherheitsrates: Man wird weiterhin versuchen, das Land ins Wanken zu bringen

MINSK, 26. Januar (BelTA) – Man wird auch weiterhin versuchen, das Land ins Wanken zu bringen. Das erklärte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko bei der Ernennung von Alexander Wolfowitsch zum Staatssekretär des Sicherheitsrates.

„Sie müssen Bescheid wissen, dass die Zeiten schwierig sind. Man wird versuchen, uns ins Wanken zu bringen. Sie können die Ereignisse in Russland verfolgen. Wir wussten davon schon Mitte des vorigen Jahres. Das war keine Überraschung für uns und für russische Führung. In diesen schwierigen Zeiten müssen wir lernen, uns den inneren Gegnern und insbesondere den äußeren Feinden zur Wehr zu setzen“, unterstrich der belarussische Staatschef.

Alexander Lukaschenko hat die Kandidatur von Alexander Wolfowitsch, der bisher als Leiter des Generalstabs der Streitkräfte tätig war, unter anderem mit dem Verteidigungsminister besprochen.

Der Präsident hob hervor, dass der Staatssekretär nahezu wichtigster Helfer des Präsidenten für Arbeit mit Streitkräften ist. Er charakterisierte Alexander Wolfowitsch als einen gebildeten Menschen.

Er hob hervor, dass Alexander Wolfowitsch im Zentrum der letzten Ereignisse stand. „Wir haben zusammen mit dem Generalstab die Maßnahmen an der Außengrenze zum Schutz unseres Vaterlandes vor und nach den Wahlen eingeplant. Wir verhinderten die möglichen unfreundlichen Attacken auf unser Land sowie die Versuche, uns zusätzliche Probleme zu bereiten“, erklärte der Präsident.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus