Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko an Snopkow: Chinesen müssen wissen, dass Belarussen ihre echten Freunde sind

Präsident 11.02.2020 | 16:23
Alexander LUkaschenko und Nikolai Snopkow
Alexander LUkaschenko und Nikolai Snopkow

MINSK, 11. Februar (BelTA) – Chinesen müssen wissen, dass Belarussen ihre echten Freunde sind. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, beim Treffen mit dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Belarus in der Volksrepublik China, Nikolai Snopkow, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Staatschef wies auf die Schwierigkeiten hin, die China unter anderem aufgrund der Verbreitung des Coronavirus hat. „Wie Sie sehen, sind ihre Zeiten schwierig, und es ist nicht nur das Virus. Die Welt hat auch schwierigere Zeiten erlebt. Und die Tatsache besteht darin, dass im Zusammenhang mit diesem Coronavirus gefälschte Nachrichten in den Medienraum lanciert werden“, sagte der Präsident.

Trotz dieser Schwierigkeiten bleibe Belarus jedoch ein wichtiger Partner der Volksrepublik China. Und das erreichte hohe Niveau der Zusammenarbeit sollte beibehalten und ausgebaut werden. „Chinesen müssen wissen, dass die Belarussen standhafte und zuverlässige Menschen und Freunde sind“, unterstrich Alexander Lukaschenko. Ihm zufolge sei die Wahl der Kandidatur von Nikolai Snopkow zum Botschafter von der chinesischen Seite positiv wahrgenommen worden.

Nikolai Snopkow, der der stellvertretende Leiter der Präsidialverwaltung war, wurde am 30. Januar zum Botschafter von Belarus in China ernannt. Bei dieser Personalentscheidung betonte Präsident Alexander Lukaschenko, dass er einen Durchbruch in den Beziehungen zwischen Belarus und China erwartet. „Wir sind mehr und mehr auf die Hilfe und Unterstützung Chinas angewiesen. Das betrifft nicht nur den Bau vielversprechender Unternehmen in unserem Land, sondern auch die Kreditgewährung. China öffnete den Markt für uns. Offen gesagt, erwarte ich, dass wir während Ihrer Arbeit einen echten Durchbruch erzielen werden. Das Ergebnis ist wichtig“, sagte der belarussische Präsident bei der Ernennung des Botschafters.

Zum Vizeleiter des Leiters der Präsidialverwaltung wurde Waleri Belski berufen, der als Direktor des Instituts für Wirtschaft der Nationalen Akademie der Wissenschaften tätig war.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk