Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 12 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +24°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
02 Juli 2022, 20:31

Lukaschenko an Veteranen: Sie sind unsere Stütze und unser Wegweiser für die Zukunft

MINSK, 2. Juli (BelTA) – Den Veteranen, die im Großen Vaterländischen Krieg den Sieg errungen haben, und den Soldaten an der Heimatfront verdanken die Belarussen ihr Leben, ihre Freiheit und ihre Unabhängigkeit. Das sagte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko heute bei einer Feierstunde zum Tag der Unabhängigkeit.

Alexander Lukaschenko wandte sich an die Kriegsveteranen und Soldaten der Heimatfront: „Wir wissen, dass wir Ihnen alles verdanken, was wir haben. Unser Leben, unsere Freiheit, unsere Unabhängigkeit. Sie sind unsere Stütze und unser Wegweiser für die Zukunft. Sie haben es möglich gemacht, dass unser Land nicht untergegangen ist.“

Der Präsident wies darauf hin, dass viele Kämpfer zu Beginn des Krieges nicht einmal 18 Jahre alt waren. Mit 20 Jahren waren viele bereits Befehlshaber von Einheiten, sie leiteten militärische Operationen und bauten nach dem Kriegsende Städte und Dörfer wieder auf. „Sie haben ausgehalten. Dank Ihnen ist die Republik zu einem Bollwerk geworden, das den Ansturm der faschistischen Horden aufhielt und dem großen Sowjetland Zeit gab, sich zu mobilisieren“, sagte Alexander Lukaschenko. „Dass unser liebes Belarus blutüberströmt nahezu im Sterben lag, aber nicht kapitulierte, war nicht umsonst. Dass die Soldaten von General Russijanow bei Ostroschizki Gorodok die faschistischen Panzer mit Molotow-Cocktails vernichteten, dass die Festung Brest selbstlos kämpfte und die Soldaten von Oberst Kutepow ihr Leben bei Mogiljow opferten, das alles war nicht umsonst“, fügte der belarussische Staatschef hinzu. „Wer weiß, vielleicht haben diese Panzer den Nazis nicht gereicht, um die Hauptschlacht bei Moskau zu gewinnen“, fuhr er fort. „Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass der Erfolg der brillanten Operation Bagration von der Widerstandsbewegung in Belarus beeinflusst wurde, die in ihrem Ausmaß beispiellos war.“

Vor 78 Jahren wurde die belarussische Hauptstadt befreit. Das war der Beginn der Befreiung des ganzen Landes von NS-Deutschland. „Viele fragen sich: Wie haben die Veteranen und ihre Waffenbrüder all diese unglaublichen Entbehrungen und Prüfungen überstanden? Ob wir heute dazu fähig wären? Eine einfache Frage mit einer einfachen Antwort. Wir, die ältere Generation, schauen auf unsere Jugend und denken: Gott bewahre, dass sie so etwas durchmachen muss. Und gleichzeitig glauben wir, dass sie Ihre Kraft, Ihren Mut, Ihre Liebe zum Vaterland und Ihre Bereitschaft, für das Vaterland einzustehen, haben.“

„Wir schwören, dass wir das unser Bestes tun, damit Ihre Waffentaten über Jahrhunderte hinweg weiterleben und jede neue Generation von Belarussen weiß, dass sie kein Recht hat, diese Heldentaten und vergessen. Ich wünsche Ihnen, liebe Veteranen, einen schönen Feiertag und verbeuge mich vor Ihnen!“ sagte der belarussische Staatschef.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus