Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 10 Juli 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
25 Juni 2020, 13:26

Lukaschenko: Ausländische Staaten mischen sich in unsere Wahlen und innere Angelegenheiten ein

MINSK, 25. Juni (BelTA) – Ausländische Staaten mischen sich in die belarussische Wahlkampagne ein. Das erklärte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko heute bei Personalentscheidungen.

Alexander Lukaschenko sprach sich über die Lage im Land und sagte, dass im Internet „schrecklich falsche Nachrichten“ verbreitet werden, mit denen man die Macht diskreditieren will. Der Präsident wurde heute zum Beispiel informiert, dass einer seiner Söhne in der Schweiz $840 Mio. hat.

Leiter der Präsidialverwaltung Igor Sergejenko und Außenminister Wladimir Makej
Leiter der Präsidialverwaltung Igor Sergejenko und Außenminister Wladimir Makej

Alexander Lukaschenko machte darauf aufmerksam, dass die Informationen falsifiziert werden und die Menschen, die mit den Bankendokumenten nicht auseinandersetzen können, diesen falschen Nachrichten glauben. „Wir müssen lernen, mit diesen falschen Nachrichten existieren zu können“, fügte er hinzu.

Das Staatsoberhaupt wies darauf hin, dass die Machtsgegner ehrliche und anständige Wahlen fordern, sich aber unfair benehmen. Der Präsident werde diese schwierige Situation mit seinem russischen Amtskollegen beim Treffen in nächster Zeit besprechen. „Man setzt die modernsten falschen Technologien ein, mischt sich aus dem Ausland in unsere Wahlen, innere Angelegenheiten ein“, erklärte Alexander Lukaschenko.

(von links nach rechts) Ilja Lapot, Andrej Moltschan, Alexander Ganewitsch, Andrej Sedukow
(von links nach rechts) Ilja Lapot, Andrej Moltschan, Alexander Ganewitsch, Andrej Sedukow

„Wir sind kein Atomstaat. Wir können nicht mit dem Atomsprengkopf in den Händen mit Hyperschallwaffen drohen. Wir sind ein gewöhnliches, mitteleuropäisches, friedliches Land, das ruhiges Leben führen will. Wir können niemandem drohen“, fügte der Präsident hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus