Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko bei Gesprächen mit Putin: Wir bitten nur um gleiche Bedingungen

Präsident 09.12.2019 | 09:02
Während der Gespräche
Während der Gespräche

MINSK, 9. Dezember (BelTA) - Belarus bittet Russland um nichts außer nur um gleiche Bedingungen. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, am 7. Dezember bei Gesprächen mit dem russischen Präsidenten, Wladimir Putin, in Sotschi, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin
Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin

Der belarussische Präsident bedankte sich bei Wladimir Putin für die Einladung. Er bemerkte, dass das Treffen im Vorfeld des großen Ereignisses — des 20. Jahrestages seit der Unterzeichnung des Vertrages über Gründung des Unionsstaates unterzeichnet wurde. „In diesen 20 Jahren haben wir viel getan und haben noch viel zu tun. Wir verschweigen es nicht. Unsere Regierungen haben den Vertrag analysiert, damit wir keine überflüssige Arbeit machen. Wir haben mit ihnen dieses Problem vielmals besprochen, Handlungen unserer Arbeitsgruppen in Bezug auf Integrationspläne korrigiert“, sagte Alexander Lukaschneko.

Er bemerkte, dass er vor dem Treffen mit Wladimir Putin die russischen Fernsehsender, Informationen in einigen Telegram-Kanälen studierte.

Der Präsident wies darauf hin, dass beim Treffen der Unionsvertrag und entsprechende Fragen analysiert wurden. „Wir bitten um nichts und beharren auf nichts. Wir haben schon seit langem vereinbart, dass Menschen und Wirtschaftssubjekte gleiche Lebens- und Arbeitsbedingungen haben müssen. Nur gleiche Bedingungen“, erklärte der Staatschef.

„Wir beanspruchen kein billiges Gas oder billiges Erdöl. Wir sind bereit, Gas für $200 (zurzeit beträgt der Preis für russisches Gas für Belarus $127 für 1 Tsd. Kubikmeter) und Erdöl nicht für $63 für ein Barrel zu kaufen. Hauptsächlich haben wir gleiche Bedingungen. Wenn unsere Betriebe Gas für $200 kaufen, muss der gleiche Preis für konkurrierende Betriebe gelten. Sonst legen wir keine Grundlage für unsere Beziehungen. Als Wissenschaftler und Doktor der Wirtschaftswissenschaften verstehen Sie mich gut. Das ist das einzige Problem, an dem unsere Regierungen arbeiten. Wir trafen uns, um diese Probleme zu regeln“, unterstrich Alexander Lukaschenko.

Das Treffen fand in der Residenz Botscharow Rutschej statt. Den Gesprächen wohnten außer Staatschefs die Premiers und andere Vertreter der Regierungsorganisationen beider Staaten bei.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk