Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Belarus kann seine Rolle bei der Entwicklung der Region Primorje Russlands spielen

Präsident 16.07.2019 | 12:37
Während des Treffens
Während des Treffens

MINSK, 16. Juli (BelTA) – Belarus kann seine Rolle bei der Entwicklung der Region Primorje Russlands spielen. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, beim Treffen mit dem Gouverneur der Region Primorje, Oleg Koshemjako, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Sie müssen wissen, dass es keine geschlossenen Themen mit Russland und mit Ihnen gab. Wir können für Sie trotz der Entfernungen alles tun. Wir werden auf jede Anfrage antworten“, sagte der Staatschef von Belarus.

Ihm zufolge sei eine wichtige Aufgabe für den Leiter der Region, auf seinem Territorium ein großes, wegweisendes Projekt durchzuführen, das als Beispiel dienen und die Wirksamkeit der Arbeit des Gouverneurs deutlich machen könnte. „Wenn Sie sich in der Region Primorje entschieden haben und unsere Rolle dort sehen, können Sie sicher sein, dass wir bereit sind, unsere Rolle zu spielen“, versicherte der Präsident.

Er stellte fest, dass Belarus bereit ist, Landtechnik, Maschinen und Transportmittel für den Personenverkehr in die Region Primorje zu liefern. „Wir sind bereit, offen und ehrlich an jedem Wettbewerb um die Lieferung dieser Ausrüstung teilzunehmen. Wir sind bereit, Joint Ventures zu gründen, Ihnen jede Unterstützung und Hilfe zu gewähren, auch bei der Entwicklung des Agrarsektors. Sie können sich auf uns verlassen. Wir werden Ihre zuverlässigen Freunde und Partner sein“, sagte das Staatsoberhaupt.

Der Präsident sagte, dass er die Veränderungen in der Karriere von Oleg Koshemjako, seine Tätigkeit als Gouverneur der russischen Regionen Sachalin und Amur und seit 2018 als Leiter der Region Primorje aufmerksam verfolgt hat. Während seiner gesamten Leitung der russischen Regionen haben sich die Beziehungen zu Belarus produktiv entwickelt.

In diesem Zusammenhang äußerte Alexander Lukaschenko die Hoffnung auf die Fortsetzung des konstruktiven Zusammenwirkens.

Ihm zufolge schätze die russische Führung die Ergebnisse der Arbeit von Oleg Koshemjako in den östlichen Regionen hoch ein. Wladimir Putin lud Alexander Lukaschenko zu einem Besuch in diesen Regionen ein.

Der Präsident versicherte dem russischen Gouverneur in der Bereitschaft zur weiteren effektiven Zusammenarbeit.

Oleg Koshemjako bedankte sich für die Einschätzung der gemeinsamen Tätigkeit, die die Entwicklung der fernöstlichen Regionen Russlands innerhalb von vielen Jahren ließ. „Wir haben viele nützliche Projekte umgesetzt. Sowohl für den Fernen Osten als auch für die belarussischen Unternehmen. Wir haben eine gute und starke Grundlage für Vertrauen und gegenseitigen Respekt geschaffen. Dies ist es, was nun als Ausgangspunkt für die Entwicklung unserer Handels-, Sozial- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Region Primorje und Belarus dienen wird“, sagte der Gouverneur.

In der Region Primorje sind viele Menschen durch ihre Wurzeln mit Belarus verbunden.

Der Gouverneur betonte, dass Belarus in schwierigen Zeiten immer zur Hilfe gekommen sei, indem es humanitäre Hilfe geleistet habe, auch während der Überschwemmungen im Gebiet Amur. Darüber hinaus gibt es bedeutende Erfolge bei der Entwicklung der umfassenden Zusammenarbeit und der Umsetzung gemeinsamer Projekte im Agrarsektor. Er zeigte sich zuversichtlich, dass seine erste Reise nach Belarus als Leiter der Region Primorje einen Fahrplan und Pläne für die Zukunft entwickeln lässt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk