Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Belarussen haben ihren Staat dank Erinnerung an die Ursprünge aufgebaut

Präsident 09.01.2020 | 17:59

MINSK, 9. Januar (BelTA) - Belarussen haben ihren unabhängigen Staat unter anderem dank der Erinnerung an die Ursprünge und Treue zur Heimat der Vorfahren aufgebaut. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, bei der feierlichen Verleihung der Prämien „Für geistige Erneuerung“, Sonderpreise an Künstler und Kulturschaffende und Prämien „Belarussischer Sportolymp“, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Wir haben unseren souveränen Staat aufgebaut, weil wir uns alle diesen Jahre an unsere Ursprünge erinnerten und der Heimat unserer Vorfahren treu waren“, sagte Alexander Lukaschenko.

Der Präsident unterstrich, dass im Land auch weiterhin diejenigen unterstützt werden, die belarussisches Kulturerbe bereichern, moralische und geistige Orientierungspunkte erhalten, nationale Traditionen mit neuem Sinn füllen. „Sie sind unser Anker, der uns bei der Globalisierung hilft, die auf die Vernichtung von Staatsgrundlagen abzielt“, erklärte er.

Der Staatschef betonte, dass sich Belarussen als Teil einer großen Welt sehen und durch Tausende wirtschaftliche, kulturelle, diplomatische, Verwandtschaftsbeziehungen zu anderen Staaten und Völkern verbunden sind. „Wir stehen offen für Freundschaft und gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit, aber unsere traditionelle soziale Ordnung ist unerschütterlich. Nur auf solche Weise, indem wir uns daran erinnern, wer wir sind und worin unsere Einzigartigkeit besteht, indem wir unsere Identität und Eigenständigkeit bewahren, können wir uns der Vereinheitlichung der Welt zur Wehr setzen, die unserer Weltanschauung fremd ist“, machte Alexander Lukaschenko aufmerksam.

Dem Präsidenten zufolge garantiert das Land bei der Schaffung von geistigen, moralischen und kulturellen Lebensgrundlagen für künftige Generationen nationale Sicherheit und stärkt die Souveränität des Staates. „Als Resultat unserer festen, konsequenten politischen und soziokulturellen Wahl haben wir einen starken souveränen Staat aufgebaut. Das ist das Verdienst des belarussischen Volkes. Eine besondere Rolle spielen diejenigen, die sich einem selbstlosen Dienst am Vaterland widmeten“, unterstrich das Staatsoberhaupt.

2019 wurden fünf Prämien „Für geistige Erneuerung“ vergeben. Mit Prämien wurden Arbeitskollektive und Vertreter religiöser Vereinigungen für eine aktive Tätigkeit im humanitären Bereich beehrt. Die hohe Auszeichnung wurde an den Vorsteher der Gemeinde der Maria-Magdalena-Kirche, Erzpriester Iwan Choroschewitsch, die Belarussische Gesellschaftliche Vereinigung von Veteranen, das Kollektiv der öffentlichen Vereinigung „Belarussische Assoziation der kinderreichen Eltern“ und der Filiale der Kulturinstitution „Regionales Heimatmuseum Brest“ „Archäologisches Museum Berestje, Autorenteam - Akademiemitglied-Sekretär der Abteilung für Geisteswissenschaften und Künste der Nationalen Akademie der Wissenschaften von Belarus Alexander Kowalenja, Chefredakteurin des Unternehmens „Belkartographie“ Galina Liachowa, Direktor des Belarussischen wissenschaftlichen Forschungszentrums für elektronische Dokumentation Wjatscheslaw Nossewitsch verliehen.

Für herausragende Leistungen auf den Gebieten professionelle Kunst, Volks- und Amateurkunst, Ausbildung und patriotische Erziehung der schöpferischen Jugend, karitative Tätigkeit, die öffentlich anerkannt wurden, wurden 10 Sonderpreise des Präsidenten der Republik Belarus an Künstler und Kulturschaffende verliehen. Unter Ausgezeichneten sind die Kollektive des Witebsker Zentrums für moderne Kunst, des Brester Städtischen Zentrums für Kultur, der Nationalen Staatlichen Fernseh- und Rundfunkgesellschaft und des Zentrums für Kultur und Freizeit von Iwje.

Mit der Sonderprämie des Präsidenten der Republik Belarus „Belarussischer Sportolymp“ wurden der Generaldirektor der Hauptdirektion des Fernsehkanals „Belarus 5“ der Nationalen Staatlichen Fernsehgesellschaft Pawel Bulazki, der Sportler-Trainer des belarussischen nationalen Teams für Trampolinturnen des Ministeriums für Sport und Tourismus Wladislaw Gontscharow sowie der Haupttrainer des nationalen Teams für modernen Fünfkampf des Landesweiten Zentrums für olympische Vorbereitung im Wassersport Wassili Gulewitsch belohnt. Sie wurden für eine aktive Tätigkeit zur Popularisierung der Körperkultur und des Sports, zur Entwicklung der Turn- und Sporttraditionen ausgezeichnet, die die Bildung der harmonischen Persönlichkeit fördern.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk