Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 20 August 2022
Minsk +20°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
10 Juni 2022, 11:55

Lukaschenko: Belarussischer Staat wurde vom Volk geschaffen. Er bleibt auch so für das Volk

MINSK, 10. Juni (BelTA) - Die Ursprünge der belarussischen politischen Traditionen lassen sich bis in die Zeit der alten Wenden zurückverfolgen. Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko gab diese Erklärung bei der Seminarkonferenz "Aktualisierung der Methoden und Formen der Arbeit mit der Bevölkerung auf lokaler Ebene" ab.

Der Staatschef wies darauf hin, dass Belarus seit mehr als einem Vierteljahrhundert gezielt die Machtvertikale von unten stärkt, um sie so bürgernah wie möglich zu gestalten.

"Mit anderen Worten: Die Grundsätze eines wirksamen Feedbacks und eines vertrauensvollen Dialogs zwischen den Behörden und der Bevölkerung sind für die gesamte Arbeit des Verwaltungs- und Managementapparats von grundlegender Bedeutung. Das ist das Ideal, das wir anstreben. Das entspricht ganz unseren politischen Traditionen, deren Ursprünge nicht einmal in der modernen Geschichte liegen, sondern viel tiefer. Ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, kollektives Denken und die gegenseitige Verantwortung für das Schicksal des Vaterlandes sind in der Mentalität der Belarussen seit den Zeiten des alten Wetsches tief verwurzelt. So, beruhend auf echten demokratischen Werten, ist die belarussische Nation entstanden", betonte Alexander Lukaschenko.

Der Präsident erklärt, dass alle bekannten aristokratischen Regime in der belarussischen Geschichte - Fürsten, Adlige und Zaren - fest mit Unterdrückung verbunden sind. "Der belarussische Staat wurde aber vom Volk und für sich selbst geschaffen - für das Volk. Das bleibt auch so. Mit anderen Worten, wenn wir über die Aktualisierung der Formen und Methoden der Arbeit mit der Bevölkerung auf lokaler Ebene sprechen, sollten wir verstehen, dass die Machtvertikale keineswegs im Gegensatz zum Volk steht", machte der Staatschef aufmerksam.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus