Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Belarussisches Volk kann alle Schwierigkeiten bewältigen

Präsident 13.01.2020 | 09:09
Alexander Lukaschenko
Alexander Lukaschenko

MINSK, 13. Januar (BelTA) - Belarussisches Volk kann alle Schwierigkeiten bewältigen. Das erklärte der belarussische Staatschef, Alexander Lukaschenko, beim Empfang im Namen des belarussischcen Präsidenten im Vorfeld des Altneujahres, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Das Wichtigste ist beim Tempo zu bleiben und vom gewählten Weg nicht abzugehen. Wir haben nur ein Belarus. Diese einfache Wahrheit wird der Staatssouveränität und der Unabhängigkeit des Landes zugrunde gelegt“, sagte der Präsident.

„Heute vergleichen wir die Welt rund um uns mit einem Ozean, der ständig ins Wanken in der letzten Zeit gerät. Belarus ist in dieser Welt ein “ kleines, aber starkes Schiff, das wir bewahren müssen“, bemerkte er.

Buchstäblich gestern fassten die Belarussen die Ergebnisse des vorigen Jahres zusammen. Das Jahr 2020 läuft schon auf Hochtouren und vertieft uns in den Strudel der Geschehnisse, Tatsachen und Meinungen. „Das Jahr wird besonders sein. Wir müssen das schätzen und schonen, was wir besitzen, das Beste bewahren und vermehren, das Modernste entwickeln und schaffen, sonst bleiben wir zurück. Die Geschlossenheit, unsere Liebe zur Heimat mehren unsere Kräfte für die neuen Errungenschaften um das Vielfache“, ist Alexander Lukaschenko sicher.

Der Empfang im Vorfeld des Altneujahrs wurde zu einer guten Tradition mit seiner eigenen Geschichte. „Wir erinnern uns immer daran, dass es ursprünglich ein Treffen mit Journalisten war. Es kommen immer mehr Gäste. Beständig bleibt nur eines: zum Neujahrsempfang werden diejenigen eingeladen, die im vorigen Jahr Professionalismus hervorbrachten, dem Land und unserem Volk treu blieben“, fuhr der Staaschef fort.

Hier versammelten sich Lehrer und Ärzte, Persönlichkeiten aus Kultur und Kunst, Wissenschaftler und Staatsbeamte, Vertreter der Sicherheitskräfte und öffentlicher Organisationen, Journalisten, Sportler.

„Es ist mir angenehm, bekannte Gesichter zu sehen. Ich möchte auch diejenigen begrüßen, die erstmal dem Treffen beiwohnen. Ich freue mich darüber, allen zum Neujahr und zu Weihnachten in warmer und inoffizieller Atmosphäre gratulieren zu können, sich für persönliche Leistungen zu bedanken, die schon zu unserer gemeinsamen Geschichte geworden sind“, sagte der Präsident.

Alexander Lukaschenko hob hervor, dass das Ansehen und hohe Resultate der anwesenden Menschen das Vorbild für die ganze Gesellschaft sind. „Sie, Gleichgesinnte mit einer festen Staatsposition und Verständnis für globale Entwicklungen der modernen Welt müssen zu richten Meinungsmachern werden“, ist der Staatschef überzeigt.

„Jeder von Ihnen muss nationale Interessen, unter anderem im Informationsraum durchsetzen. Das ist eine Staatsaufgabe. Sie müssen diese meistern, indem sie ihre tiefen Kenntnisse, Weisheit, Verstand den primitiven Aussagen und manchmal offenen Spekulationen entgegensetzen“, fügte Alexander Lukaschenko hinzu.

Das Staatsoberhaupt wünschte allen Wärme und Liebe, ausgezeichnete Stimmung und Antriebskraft in allen Angelegenheiten. Der Präsident gab sich auch zuversichtlich, dass die Errungenschaften der Kollegen, denen Staatsauszeichnungen verliehen wurden, alle für neue Leistungen um den Frieden und die Prosperität von Belarus willen inspirieren.

„Ich bin überzeugt, dass alle Anwesenden hohe Staatsauszeichnungen verdient haben. Das ist ein Symbol, ein Zeichen. Es muss mehr solche Menschen geben“, unterstrich Alexander Lukaschenko.

Während des Konzerts
Während des Konzerts

Foto Nikolai Petrow

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk