Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 2 Februar 2023
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
04 November 2022, 10:54

Lukaschenko besucht heute Belarussischen Nationalen Biotechnologie-Konzern

KREIS PUCHOWITSCHI, 04. November (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko lässt sich mit den Produktionsanlagen des Belarussischen Nationalen Biotechnologie-Konzerns im Kreis Puchowitschi vertraut machen.

"So haben wir eine Tradition, dem Land zum 7. November Geschenke zu machen! Der Erste lässt heute die Tierfutter- und Aminosäurefabrik des Belarussischen Nationalen Biotechnologie-Konzerns in Betrieb setzen. Alles wird so erfolgen, wie es sein sollte: Ein symbolischer Startknopf wird gedrückt", steht es auf dem Telegram-Kanal „Pool des Ersten“ geschrieben.

Es wird hingewiesen, dass die neuen Produktionsanlagen bereits getestet worden seien. Sie sollen seit fast einem Jahr im Pilotbetrieb gewesen sein, und sich gute Leistungen, auch in finanzieller Hinsicht, erwiesen haben. "Pool des Ersten“ ist seit ein paar Tagen hier und sehr beeindruckt von den Größen. Das ist definitiv ein Weltraum", heißt es in der Mitteilung.

Auf dem Unternehmen wird das Staatsoberhaupt über die Fortschritte bei der Umsetzung des Investitionsprojekts "Entwicklung der High-Tech-Vollkreislauf-Agrarindustrieproduktion" und die Entwicklungsperspektiven des Belarussischen Nationalen Biotechnologie-Konzerns informiert werden.

Der Präsident lässt sich auch mit den Produktionsanlagen des Belarussischen Nationalen Biotechnologie-Konzerns vertraut machen, wird die Produktionsanlage für Tierfutter, das Forschungszentrum und die Produktionsanlage für Biotechnologie besichtigen.

Der Konzern hat im März 2019 mit dem Bau der agraindustriellen Anlagen begonnen. Bis Ende 2021 wurden alle wichtigen Einrichtungen fertiggestellt. Der Biotechnologiekonzern produziert inzwischen mehr als 50 Arten von Mischfuttermitteln und Vormischungen für alle Altersgruppen und Geschlechter im Pilotbetrieb. Alle Futtermittel, Vormischungen und Aminosäuren sind nach internationalen Standards zertifiziert.

Der Belarussische Nationale Biotechnologie-Konzern hat allmählich ihre volle Produktionskapazität erreicht. Nach Angaben des Unternehmens muss sich die jährliche Produktion von Mischfutter die geplanten Kapazitäten auf 738.000 Tonnen, die von Vormischungen auf 132.000 Tonnen und die von Aminosäuren auf 85.600 Tonnen belaufen.

Bis zum Sommer 2024 soll das sogenannte BNBK-3 prospektive Entwicklungsprojekt gestartet werden. Es ist vorgesehen, die Produktion von Vitaminen, Aminosäuren, Stärke- und Glukoseerzeugnissen aufzunehmen. Das Projekt wird die Herstellung von Vitaminen (B2, B12, C) und neuen Aminosäuren (Valin, Leucin, Isoleucin) ermöglichen, die sowohl für Belarus als auch für alle GUS-Länder grundlegend neu sind.

Von Januar bis September betrug der Umsatz, einschließlich der eigenen Produkte, mehr als $100 Mio. USD. Der BNBK beschäftigt mehr als 1,7 Tausend Mitarbeiter, das Durchschnittsgehalt beträgt Br2,2 Tausend.

Bei seinem Besuch der BNBK am 10. August 2020 hat Alexander Lukaschenko das Potenzial des Unternehmens hoch geschätzt. "Nur wenige Länder - erst vier Länder - haben so eine Produktion, und Belarus ist eines davon. Das bedeutet mehr als Raumfahrten. Wir haben schon zu Sowjetzeiten Raumfahrtproduktion betrieben, während das eine völlig neue Produktionsart ist. Und Rohstoff ist auch unser eigener. 700.000 Tonnen Getreide kann der Konzern zu Weltmarktpreisen kaufen", betonte der Präsident damals.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus