Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 September 2022
Minsk +6°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
15 August 2022, 11:27

Lukaschenko besucht Motorrad- und Fahrradfabrik und besichtigt langjährige Baustellen

MINSK, 15. August (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko besucht die Baustelle des komplexen Wiederaufbaus vom Minsker städtischen Technopark.

Das Staatsoberhaupt macht sich mit den Fortschritten des Wiederaufbaus vertraut. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass die Gespräche umfassender sein könnten. Im Allgemeinen geht es um den Abschluss des Baus problematischer Einrichtungen in Minsk.

Alexander Lukaschenko macht sich mit der Arbeit von Minsk MotoVeloZavod LLC vertraut. Er wird über die Erweiterung der Produktpalette und die Entwicklungsmöglichkeiten des Unternehmens unter den neuen Bedingungen informiert werden.

Wie die BELTA früher berichtete, besuchte das Staatsoberhaupt das Motorrad- und Fahrradwerk und das Gelände in Minsk, das früher vom Unternehmen genutzt wurden, zuletzt im März 2021. "Wir müssen auf volks- und regierungsweise vorgehen. Wir müssen das Gelände in Griff bekommen und bewirtschaften. Das ist eine Goldgrube. Aber wir brauchen hier keine Wohnungen zu bauen. Hier sollte es eine Produktion geben, eine High-Tech-Produktion", sagte der Präsident damals. „Bitte, vermieten Sie es und verkaufen Sie die Produkte für den Export. Und hierher, ins Zentrum von Minsk, kommen Menschen gerne und werden arbeiten.“

Damals wurde auch der Standort des Technoparks der Stadt Minsk als eine Option für die Nutzung dieses Geländes diskutiert, da ein großer Teil des Geländes nicht genutzt wurde. Einige der Gebäude mussten repariert, umgebaut und manchmal sogar abgerissen werden. Es war geplant, dass nach Abschluss aller Arbeiten auf dem Gelände der Anteil der Produktionsflächen auf 70 %, der Anteil der Logistik- und Dienstleistungseinrichtungen auf 20 % und weitere 10 % für den öffentlichen Bereich ansteigen sollte.

"Wir brauchen einen musterhaften Technopark einrichten und ähnliche Parks nach seinem Muster in anderen Städten und Orten entwickeln lassen", sagte das belarussische Staatsoberhaupt. „Im Stadtzentrum werden wir diesen Standort als Produktionsstandort beibehalten, aber als einen sauberen. Es wird keinen Guss oder keine Erdölproduktion geben. Es muss ein sauberer Standort sein. Und die zweite Besonderheit dieses Standorts sollte sein, dass er ausschließlich für Produktion bestimmt sein wird. Keine Zwischenhändler, kein Handel, es sei denn, es gibt Leute, die hier ansässig sind und mit Produkten für den Export handeln."

Im März 2021 wurden außerdem gesonderte Anweisungen zu den Perspektiven der Motorrad- und Fahrradfabrik erteilt. "In diesem Fünfjahreszeitraum sollten wir an diesem Standort eine hervorragende Produktion schaffen, und Motovelo-Fabrik muss für die Belarussen die gleiche Marke bleiben, wie sie einmal war. Wir müssen alles tun, um eine gute Produktion zu erzielen", betonte Alexander Lukaschenko.

"Die wichtigste Aufgabe für Sie besteht nicht nur darin, die Produktion wiederherzustellen und zu verdoppeln, sondern sie auch zu lokalisieren", sagte der Staatschef dem Leiter der Motorrad- und Fahrradfabrik Nikolaj Ladutko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus