Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 18 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
18 Januar 2024, 13:06

Lukaschenko: Beziehungen zwischen Bündnispartnern Belarus und Russland sind weltweit ohnegleichen

MINSK, 18. Januar (BelTA) – Bündnispartner Belarus und Russland haben es geschafft, derart starke Beziehungen aufzubauen, wie sie niemand auf der Welt je zuvor gekannt hat. Dassagte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko beim Treffen mit dem Ministerrat. 

„Russland und Belarus sind souveräne, unabhängige Staaten“, sagte Alexander Lukaschenko. „Davon sollte man ausgehen, wenn man bestimmte Entscheidungen trifft. Und wie Sie sehen können, ist es uns Bündnispartnern gelungen, solche Beziehungen aufzubauen, wie sie niemand sonst auf der Welt kennt und kennen wird“.

Der Präsident stellte fest, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern, so gut sie auch sein mögen, verbessert werden müssen. Aber bei allen Veränderungen und Neuerungen sollte man vor allem an die Souveränität und Unabhängigkeit denken. „Das System ist gemeinsam, ähnlich, aber es sollte zwei souveräne, unabhängige Staaten geben“, betonte er.

In Bezug auf Äußerungen, die auch in den Medien kursieren, dass Belarus angeblich seine Unabhängigkeit verliere, erwiderte der Staatschef: „Sie entbehrten jeder Grundlage. So viel Geschreibsel und Geplapper… Ich habe neulich einen Artikel gelesen, in dem es hieß: "Belarus verliert seine Souveränität"... Wir verlieren nichts. Sie sehen, dass auf diesem souveränen Territorium, das unserem Volk gehört, nur wir allein Entscheidungen treffen, und zwar unter den Bedingungen, die für uns günstig sind“, erklärte Alexander Lukaschenko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus