Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 22 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
09 April 2024, 19:16

Lukaschenko: Die Politik der Preisregulierung könnte eine einzigartige marktwirtschaftliche Operation in Belarus werden

MINSK, 9. April (BelTA) - Wenn die Regierung in ihrer Arbeit nicht scheitert, wird die Preisregulierung in Belarus eine einzigartige Operation für die Marktwirtschaft werden. Dies erklärte der Präsident von Belarus Alexander Lukaschenko, als er die Ergebnisse der Besprechung zur Lage in der Industrie.

"Ich wiederhole meine Erfahrung: Dieser "Markt" wurde uns von denen aufgezwungen, die mit uns konkurrieren. Der Markt, die Freiheit, Angebot und Nachfrage werden alles regeln. In all den Jahren, in denen ich Präsident war, hat der Markt nie etwas geregelt. Wir haben uns überall eingemischt", betonte der Staatschef. - Ich weiß nicht, wie das Epos der Preisregulierung enden wird. Aber wenn die Regierung nicht scheitert, wird es sozusagen eine einzigartige marktwirtschaftliche Operation sein."

Alexander Lukaschenko erinnerte daran, dass, als die Behörden begannen, die Preise zu regulieren, dem Land sofort Defizite und Zusammenbrüche vorausgesagt wurden.

"Was ist zusammengebrochen? Was ist nicht im Regal? Alles ist da. Die Produktion läuft nicht - wir reagieren. Eineinhalb oder zwei Jahre werden vergehen, wir werden das alles regeln, das ist nicht einfach. Aber das ist das Schwierigste in dieser sogenannten Marktwirtschaft - die Preise im ganzen Land zu regulieren, dass man zu uns kommt und von uns lernt. Aber wir müssen es aushalten, diejenigen, die den "freien Markt" durchgesetzt haben, werden uns das nicht verzeihen", betonte der Präsident.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus