Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 19 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
25 Juni 2024, 16:24

Lukaschenko: Es wurde einmal versucht, Belarus von China loszureißen, aber wir haben China nicht verraten

MINSK, 25. Juni (BelTA) - Es gab eine Zeit, in der man versuchte, Belarus von China loszureißen, aber Belarus hat China nicht verraten. Dies erklärte Präsident Alexander Lukaschenko bei einem Treffen mit dem Sekretär des Parteikomitees der Pekinger Universität Hao Ping und Vertretern chinesischer Universitäten.

"Es gab eine Zeit, da wollte man uns von China losreißen. Man hat uns viel versprochen. Und wir haben China nicht verraten. Das war vor 5-6 Jahren. Wir haben gesagt, wir werden immer mit China zusammenarbeiten. Und wir haben mit Xi Jinping vereinbart, dass China, wenn nötig, Belarus nutzen kann, um seine Interessen in Europa zu fördern", sagte der belarussische Staatschef. - China kann nicht ohne Europa existieren. China ist ein riesiges Land, das das Wetter in der Welt bestimmt. Deshalb sollte es mit den wichtigsten Stützpunkten unseres Planeten zusammenarbeiten - den Vereinigten Staaten, der Europäischen Union, Russland, Indien und anderen Ländern. Deshalb sind wir bereit, Sie auf jede erdenkliche Weise zu unterstützen, wenn es darum geht, Ihre Interessen in der Europäischen Union zu fördern. In dieser Richtung wurde bereits viel getan".

Alexander Lukaschenko betonte, dass er den chinesischen Präsidenten Xi Jinping schon lange kenne, bevor dieser Staatschef wurde. "Er kam nach Minsk. Wir hatten ein langes und ausführliches Gespräch über internationale Probleme und die Position unserer Länder auf der Weltbühne. Und dann habe ich ihm gesagt, dass China bald eine Macht sein wird, die das Wetter in der Welt bestimmt. Daran zweifelt heute niemand mehr", so der Präsident.

Der Staatschef erinnerte daran, dass er noch als Abgeordneter China besuchte und von einer großen Zukunft für dieses Land sprach. Damals glaubte fast niemand daran, aber die Zeit hat gezeigt, dass Alexander Lukaschenko Recht hatte.

"Seit ich Präsident bin, also seit drei Jahrzehnten, haben wir vorsichtig, behutsam, Stein für Stein am Gebäude unserer gemeinsamen Freundschaft gebaut. Wir haben gute Beziehungen zur Führung der Volksrepublik China. Sie investieren viel in Belarus in Bereichen, in denen wir keine Technologie haben, und gründen Unternehmen, von denen es weltweit nur vier bis fünf gibt. Eines der führenden Unternehmen ist die Belarussische Nationale Biotechnologie-Gesellschaft (BNBC). Wir erweitern ständig die Aktivitäten dieses Unternehmens. China hilft uns sehr im Bereich Verteidigung und Sicherheit. Das ist kein Geheimnis. Wir arbeiten in vielen Bereichen zusammen", fügte der belarussische Regierungschef hinzu.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Top-Nachrichten
Letzte Nachrichten aus Belarus