Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 13 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
29 Februar 2024, 14:03

Lukaschenko gibt Sportfunktionären 6 Monate Zeit, um Ausbildung von Fußballspielern zu verbessern 

MINSK, 29. Februar (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat die Anweisung gegeben, die Ausbildung von Fußballspielern innerhalb von sechs Monaten auf Vordermann zu bringen. Das sagte der Vorsitzende der Assoziation „Belarussischer Fußballverband“ Nikolai Scherstnew heute vor Journalisten.  Nikolai Scherstnew wurde heute zur Besprechung beim Präsidenten eingeladen. Aus seiner Sicht könnte eine gut strukturierte Erziehung von Fußballspielern zu hohen Sportleistungen führen. 

In seiner Funktion als Leiter des Fußballverbandes sah er es deshalb als seine Aufgabe, dieAusbildung von Fußballspielern zu überprüfen und die besten Praktiken aus der Sowjetunion mit hineinzubringen. „Wir haben mehrere Mängel gesehen.In der Sowjetunion gab es die sogenannte Früherziehung und Frühauslese von begabten Sportlern, es gab ein starkes mehrstufiges System im Kinder- und Jugendfußball, mit regionalen Kinder- und Jugendsportschulen: „Es wurde eine klare Pyramide der Ausbildung eines jungen Fußballers  aufgebaut und der Übergang zu den Doppelkadern, den Jugendkadern und damit zum Profifußball gewährleistet.“ 

Jetzt ist es unter modernen Bedingungen notwendig, diese bewährten Verfahren wiederzubeleben und Ordnung in das System der Ausbildung von Fußballern zu bringen. Die Aufgabe besteht darin, die Dinge innerhalb von sechs Monaten in Ordnung zu bringen. Das heißt, ein System für die Ausbildung von Fußballern aufzubauen, das einen reibungslosen Übergang zum Jugend- und Erwachsenenfußball gewährleistet. Das Regelwerk soll in diesem Bereich in Ordnung gebracht werden. Wir haben sechs Monate vor uns. Wir müssen das, was aus verschiedenen Gründen in den letzten Jahren verloren gegangen ist, wiederherzustellen und den Fußball zu dem Sport zu machen, den man liebt und schätzt“, sagte Nikolai Scherstnew.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus