Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 21 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
05 Mai 2024, 09:09

Lukaschenko gratuliert Patriarch Kyrill und Metropolit Weniamin zum Osterfest

MINSK, 5. Mai (BelTA) - Der Präsident von Belarus Alexander Lukaschenko hat dem Patriarchen Kyrill von Moskau und ganz Russland zum Osterfest gratuliert. Dies teilte der Pressedienst des belarussischen Staatschefs gegenüber mit.

"Die Auferstehung Christi ist das größte Zeugnis der Liebe Gottes, ein Symbol für das ewige Leben, seinen Sieg über den Tod. Dieser Feiertag vereint die Gläubigen, erfüllt die Seelen mit heilender Energie, Barmherzigkeit und Mitgefühl. Es bringt Gutes und Hoffnung, gibt Kraft, die alltäglichen Probleme, Sorgen und Krankheiten zu bewältigen", heißt es in der Grußbotschaft.

Das Staatsoberhaupt dankte Patriarch Kyrill für seine unermüdliche Arbeit zur Stärkung der brüderlichen Einheit der Völker von Belarus und Russland. "Heute richtet die Kirche ihr Wirken auf die umfassende Unterstützung der Menschen aus und leistet den Bedürftigen wirksame Hilfe", betonte der Präsident.

Alexander Lukaschenko wünschte Patriarch Kyrill Frieden, Gesundheit und Langlebigkeit.

Der Präsident sandte auch Ostergrüße an den Metropoliten von Minsk und an Saslawl Weniamin, den Patriarchalexarchen von ganz Belarus.

"Die Freude des Osterfestes inspiriert uns, Frieden und Güte zu schaffen, und erfüllt unsere Herzen mit Liebe. Das Schicksal und die Geschichte unseres Landes sind untrennbar mit der Orthodoxie verbunden, die zu einem festen Bestandteil der nationalen Identität und des kulturellen Erbes von Belarus geworden ist", so das Staatsoberhaupt. - Ihre Weisheit und Führung geben denen Kraft, die Trost brauchen, und heilen die Seelen der Menschen. Indem Sie das Wort Gottes predigen, leisten Sie einen unschätzbaren Beitrag zur Entwicklung unserer Gesellschaft und setzen sich für die Bewahrung traditioneller Werte und moralischer Ideale ein", so das Staatsoberhaupt.

Alexander Lukaschenko wünschte dem Patriarchalexarchen gute Gesundheit, Glück und Erfolg bei allen Unternehmungen. "Möge der Herr eine unerschöpfliche Quelle der Energie und gnädige Hilfe in Ihrem erzpastoralen Dienst herabschicken", fügte der belarussische Staatschef hinzu.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus