Projekte
Services
Staatsorgane
Mittwoch, 27 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
27 März 2020, 12:38

Lukaschenko hält es für nötig, wieder auf Baunormen zurückzugreifen

KREIS MINSK, 27. März (BelTA) – Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, hält es für nötig, wieder auf die notwendigen Baunormen zurückzugreifen. Entsprechende Aufträge wurden früher erteilt. Man muss ihre Erfüllung kontrollieren, sagte der Staatschef beim Besuch des Produktionsbetriebes für Baustoffe aus Gips „Belgips“.

Der Präsident erinnerte, dass er bereits vor 10-12 Jahren in Auftrag gab, die Rechtsbasis in Bezug auf überflüssige Normen zu überprüfen und auf europäische Standards umzusteigen. „Statt leichter Konstruktionen haben wir Balken, Stahlbeton. Wir haben uns mit unnötigen Dingen befasst und riesiges Geld verschwendet“, betonte der belarussische Staatschef.

„Wir müssen notwendige Liberalisierungen vornehmen“

Sparsamere Ansätze wurden übrigens bei der Errichtung des Sportkomplexes „Minsk-Arena“ verwendet.

Alexander Lukaschenko glaubt, dass man schon nach den Wahlen zu diesem Problem zurückkehren muss. „Wir müssen notwendige Liberalisierungen vornehmen“, unterstrich der Staatschef.

Der Präsident wies darauf hin, dass man die Sicherheit der Menschen dabei nicht beeinträchtigen darf.

Alexander Lukaschenko wurde im Betrieb über die Entwicklung der einheimischen Industrieproduktion von Baumaterialien und Baukonstruktionen informiert. Dem Vizepremier Wladimir Kucharew zufolge werden die Bedürfnisse der belarussischen Baubranche an Materialien in vollem Umfang gedeckt. Die Organisationen des Ministeriums für Bauwesen und Architektur exportierten 2019 Erzeugnisse für über $383 Mio.

„Keine Betriebe dürfen außer Acht gelassen werden“

Ihre 1100 Betriebe (dabei sei es unwichtig, ob staatliche oder kommunale) müssten im Blickfeld stehen. Dort arbeiteten doch Menschen. Wir würden nicht unter Menschen, die im Produktionsbetrieb „Belgips“ tätig seien und denjenigen unterscheiden, die bei ihrer Betriebsvereinigung arbeiteten.

Der Staatschef wurde über die Verwirklichung von großen Investitionsprojekten in Baubranche ins Bild gesetzt. Zurzeit werden neue Fertigungsstraßen in Zement-, Bergbau-, Glasindustrie und Keramikbranche gebaut.

Was das neue Werk „Belgips“ in Gatowo angeht, funktioniert es stabil. Im Betrieb werden neue Produktionsarten erschlossen. Die wichtigsten Produktionswerte weisen nachhaltiges Wachstum auf: Produktionstempo und –umfang, Exporte von Baumaterialien, Arbeitsvergütung. Die bedeutendsten Märkte sind Belarus und Europa.

Alexander Lukaschenko wurde das Verputzen mit einer Putzmaschine demonstriert. Das beschleunigt und vereinfacht die Arbeit der Verputzer. Der Präsident bedankte sich für die ausführlichen praxisnahen Erklärungen.

Er gab auch in Auftrag, die Produktion von Putzmaschinen in Belarus schon in diesem Jahr aufzunehmen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus