Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 10 Juli 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
29 Juni 2020, 15:46

Lukaschenko: Kein Online-Studium wird lebendige Kommunikation ersetzen

MINSK, 29. Juni (BelTA) – Kein Online-Studium wird jemals eine Vorlesung in der Aula oder eine lebendige Kommunikation unter Kommilitonen ersetzen. Diese Meinung äußerte Präsident Alexander Lukaschenko heute beim Treffen mit den besten Lehrkräften des Landes.

„Die Online-Lehre wird es nie vermögen, die lebendige Kommunikation und die Atmosphäre in einer Studentengruppe zu ersetzen. In den Unterrichtsräumen wird nicht nur das Wissen vermittelt. Hier werden andere Kompetenzen beigebracht – Redegewandtheit, Argumentationskunst, analytisches Denken usw.“, sagte der Präsident.

In Zeiten der Pandemie sei das Thema Online-Studium in den Mittelpunkt der Diskussionen gerückt. Man habe festgestellt, dass die meisten Problemen an jenen Hochschulen aufgetreten seien, wo man früher das Studium übers Internet als eine reine Formalität angesehen habe. „Die Lehrer taten so, als ob sie lehrten. Die Studenten taten so, als ob sie studierten. Und jetzt haben alle die richtigen Schlussfolgerungen gemacht, inwieweit sie für das Online-Studium bereit sind und ob sie Schritt mit der Zeit halten können“ erklärte der Staatschef.

Alexander Lukaschenko hält das Online-Studium für ein Hilfselement. Priorität habe die lebendige Kommunikation mit Pädagogen, Lehrern, Hochschuldozenten. „Wer in der Tat davon träumt, das gesamte Bildungssystem auf die Online-Schiene zu stellen, möge mir bitte erklären, wie ein Chirurg auf diese Weise operieren lernen kann“, resümierte der Staatschef.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus