Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 19 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
25 Juni 2024, 16:05

Lukaschenko kündigt wichtige Kooperationsprojekte mit China in Kultur und Sport an

MINSK, 25. Juni (BelTA) - Der Präsident von Belarus Alexander Lukaschenko hat wichtige Kooperationsprojekte mit China in den Bereichen Kultur und Sport angekündigt. Die entsprechenden Erklärungen gab er bei einem Treffen mit dem Sekretär des Parteikomitees der Pekinger Universität Hao Ping und Vertretern chinesischer Universitäten ab.   

"Wir schätzen diesen Besuch auch deshalb, weil er am Vorabend des 80. Jahrestages der Befreiung von Belarus von den deutsch-faschistischen Invasoren stattfindet. Militärische Vertreter der Volksrepublik China haben immer an unserer Militärparade teilgenommen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, dass Sie immer auf unsere Bitten eingegangen sind und an verschiedenen kulturellen Veranstaltungen teilgenommen haben. Wir werden nicht schuldig bleiben. Wir bereiten ein sehr ernstes Programm vor, mit dem unsere Jugendlichen nach China kommen und nicht nur die belarussische, sondern die gesamte slawische Kultur in der Volksrepublik China präsentieren werden. Ich denke, dass wir dies in naher Zukunft tun werden", sagte der belarussische Staatschef.

In Bezug auf den Sport erklärte Alexander Lukaschenko, dass er das Projekt, auf das sich die Parteien bei seinem Besuch an der Pekinger Universität im Dezember 2023 geeinigt hatten, so schnell wie möglich realisieren wolle.

"Wir haben vereinbart, mit Hilfe von Belarus ein Sportzentrum an der Universität Peking zu bauen. Ich bin sicher, dass ich die Zeit finden werde, Sie wieder zu besuchen und den belarussischen Sport, einschließlich Eishockey, auf einem höheren Niveau zu präsentieren. Wir möchten mit Ihnen zusammenarbeiten. Wir wollen, dass die Chinesen Eishockey auf dem Niveau der Weltmannschaften spielen, obwohl Sie mit der Teilnahme an der KHL bereits sehr ernsthaft damit begonnen haben. Wir werden mit Ihnen in dieser Liga spielen", sagte der Präsident.

"Wir möchten unsere Spuren in der Entwicklung von Kultur und Sport in China hinterlassen", fügte Alexander Lukaschenko hinzu.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Top-Nachrichten
Letzte Nachrichten aus Belarus