Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Sonntag, 27 November 2022
Minsk -2°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
20 September 2022, 14:49

Lukaschenko lässt alle Behörden mobilisieren, um Disziplin und Ordnung im Land zu schaffen

MINSK, 20. September (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat angewiesen, alle Staatsbehörden zu mobilisieren, um Disziplin und Ordnung im Land zu schaffen. Das sagte er heute bei einem Arbeitsgespräch mit dem Staatssekretär des Sicherheitsrates Alexander Wolfowitsch.

Das Staatsoberhaupt wies auf die Notwendigkeit hin, die Zusammenarbeit mit den staatlichen Behörden zu verstärken. „In diesen Tagen hatte ich trotz einer Menge Arbeit die Zeit, darüber nachzudenken, was in Belarus vor sich geht. Ich möchte noch einmal betonen: Wir müssen die Verantwortung und die Disziplin in unserer Gesellschaft stärken. Schweinerei gibt es genug. Und wenn man anfängt, sich mit scheinbar trivialen Angelegenheiten zu befassen, trifft man auf einmal auf sehr seriöse Themen“, bemerkte der belarussische Staatschef.

„Es mangelt an Disziplin. Deshalb müssen Sie (das ist meine Anweisung an das Staatssekretariat und an Sie als Staatssekretär) die Kontrolle über all diejenigen übernehmen, die für die Exekutivdisziplin verantwortlich sind, und alle Regierungsstellen mobilisieren, um Disziplin und Ordnung im Lande zu schaffen. An allen Fronten. Ich habe hier ein Beispiel aus der Bildung genannt. Aber auch im sozialen Bereich haben wir genug Probleme. Und wir haben genug Probleme in der Wirtschaft“, sagte der Staatschef.

„Ich erhalte immer mehr Informationen, dass die Geflohenen und ihre Verwandten hier diese Zeit ruhig ausgesessen haben. Nun machen sie ihre Geschäfte auf und sagen offen, dass sie hier Geld verdienen wollen, um nachher wieder einen Aufstand zu organisieren. Und in der Ukraine werden eine Art Regimenter oder Bataillone gebildet, um die Regierung zu stürzen. Das Ziel ist es, Belarus zu zerreißen und in die NATO zu zwingen. Sie wollen in Belarus eine zweite Ukraine. Das ist inakzeptabel. Ich sage das offen und unverhohlen. Ich möchte, dass Sie das wissen“, betonte der belarussische Staatschef.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus