Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 12 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +24°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
02 Juli 2022, 18:58

Lukaschenko: Nationale Idee der Belarussen heißt Herr über ihre historische Heimat zu sein

MINSK, 2. Juli (BelTA) – Die nationale Idee der Belarussen ist die Idee einer legitimen Bestrebung, Herr über die eigene historische Heimat zu sein. Das sagte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko heute bei einer Feierstunde zum Tag der Unabhängigkeit.

„Wir bewundern die geistige Stärke und den Mut unserer Landsleute, die es geschafft haben, ihre Sprache, ihre Kultur und ihren Glauben über Jahrhunderte der totalen Polonisierung hinweg zu bewahren. Ihre nationale Idee - die Idee eines freien Volkes - ist im Herzen der Menschen gereift, die das Recht verteidigt haben, Belarussen genannt zu werden. Das war die Idee eines legitimen Anspruchs, Herr über sein historisches Land zu sein“, sagte Alexander Lukaschenko.

Der Staatschef betonte, dieses Recht sei in mehreren Schlachten errungen worden: „Im Krieg gegen den Deutschen Orden haben die slawischen Regimenter viel Mut unter Beweis gestellt; im Krieg gegen die Napoleons Armee haben die belarussischen Bauern eine ganze Partisanenfront aufgebaut; während des polnischen Aufstandes waren es die belarussischen Bauern, die die Aufständischen an die zaristischen Behörden ausgeliefert haben, weil sie nicht mehr unter das polnische Joch zurückkehren wollten; endlich war das gesamte belarussische Volk im Großen Vaterländischen Krieg gegen die deutschen Besatzer aufgestanden“.

Im Großen Vaterländischen Krieg haben die Belarussen nicht nur ihr Leben verteidigt, sondern auch die Erinnerung an die vergangenen Generationen, die sonst aus der Weltgeschichte ausgelöscht worden wären, so der Präsident. „Es war ein Vernichtungskrieg gegen die slawische Ethnie, Kultur und ganze Völker“, sagte er.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus