Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 13 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +16°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
24 Februar 2022, 13:23

Lukaschenko nennt Bedingungen für Verhandlungen Russlands mit der Ukraine

MINSK, 24. Februar (BelTA) – Der belarussische Präsident hat heute in der operativen Sitzung mit den Militärs die Bedingungen für die Gespräche zwischen Russland und der Ukraine genannt.

„Um das Blutvergießen zu verhindern und die weitere Eskalation zu stoppen, muss man sich an den Verhandlungstisch setzen. Russland hat seine Forderungen an die NATO, die USA und die Ukraine gestellt, in Form von 5 oder 6 Fragen. Es geht unter anderem um die Entmilitarisierung der Ukraine,um die Verhinderung des NATO-Beitritts der Ukraine und die Beendigung des gewaltsamen Vorgehens gegen Donezk und Luhansk. Vielleicht wird es noch andere Fragen geben“, sagte Alexander Lukaschenko.

Es reicht jedoch nicht aus, diese Fragen nur zu erörtern, sondern es sollten auch Entwürfe für konkrete Entscheidungen ausgearbeitet werden, betonte der Präsident. „Ja, sie werden in Bezug auf die Ukraine strenger sein. Aber wollen wir Realisten sein: Russland wird der Ukraine seine Bedingungen diktieren, aber das wird viel besser sein als eine Niederlage der Ukraine im Krieg.“

Alexander Lukaschenko schlug vor, die Verhandlungen in Minsk zu führen: „Wir sind Slawen, drei slawische Nationen. Lasst uns zusammen über unser Schicksal entscheiden. Wäre ich Selenskyj, würde ich diese Chance nutzen. Putin hat gesagt, dass er die Ukraine nicht besetzen will. Das ist ein klares Statement und eine Grundlage für Verhandlungen“.

Der Staatschef ist überzeugt, dass dies heute die einzige Chance ist, die Eskalation zu stoppen und einen blutigen Krieg zu vermeiden.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus