Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko orientiert das Werk Swetlogorsk auf Perspektive

Präsident 14.02.2020 | 13:13
Während des Besuchs beim Zellstoff- und Kartonkombinat Swetlogorsk
Während des Besuchs beim Zellstoff- und Kartonkombinat Swetlogorsk

SWETLOGORSK, 14. Februar (BelTA) - Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, orientiert das neue Werk zur Produktion von gebleichten Zellstoffen aufgrund des Zellstoff- und Kartonkombinats Swetlogorsk auf eine neue Entwicklungsetappe. Das erklärte er heute beim Besuch der Produktion, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgibt.

„Wir müssen uns um eine tiefe Verarbeitung von Zellstoffen bemühen und daraus entsprechende Verpackungsmaterialien machen“, sagte der Präsident.

Alexander Lukaschenko erinnerte an das notwendige Verzicht auf Polyethylen, das der Umwelt schadet. Wir müssen alles – Brötchen, Gebäck ins Papier verpacken. Aus den Zellstoffen müssen wir Verpackungsmaterialien erzeugen“.

Der Präsident teilte mit, dass höchstens in diesem Jahr neben dem Werk eine Zunft errichtet und notwendige Anlagen angeschafft werden müsssen. „Sie sind kostspielig. Vielleicht kosten sie 80 Mio. Euro. Wir kaufen aber die Maschinen und werden hier die Zellstoffe verarbeiten. Auf solche Weise verarbeiten wir hier 300-350 Tsd. Tonnen und liefern unseren Betrieben. Für die Exporte bleiben 50 Tsd. Tonnen übrig“, erzählte das Staatsoberhaupt.

Alexander Lukaschenko denkt, dass die Produktion von Viskosezellstoffen nicht verzögert werden muss. „Sie können es hier tun. Sie brauchen Aspe, Erle, die wir genügend besitzen. Wir müssen uns beeilen und die Ressourcen hier verarbeiten“, erklärte der Präsident.

Alexander Lukaschenko bemerkte, dass Viskosezellstoffe im Betrieb in Swetlogorsk gefragt werden. Zurzeit werden diese Rohstoffe importiert.

Der Staatschef machte aufmerksam, dass die Kredite in den Staatshaushalt zurückgezahlt werden müssten.

Er wies insbesondere auf die tiefe Verarbeitung von Rohstoffen und Herstellug von hochliquiden Produkten hin.

Ihm zufolge wollte er sich von der Erfüllung seiner Aufträge überzeugen.

Der Staatschef bewertete positiv die Tatsache, dass belarussische Spezialisten selbstständig den Betrieb bis zum Ende errichteten. „Ich möchte mich bei ihnen dafür bedanken“, resümierte Alexander Lukaschenko.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk