Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 16 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
05 Januar 2024, 11:30

Lukaschenko: Qualitätskontrolle von belarussischen Waren und Dienstleistungen wird auf höheres Niveau gebracht

MINSK, 05. Januar (BelTA) - Die Qualitätskontrolle der belarussischen Waren und Dienstleistungen wird auf ein höheres Niveau gebracht. Eine entsprechende Erklärung hat der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko während der Besprechung über die Hauptarbeitsbereiche zur Verbesserung der Qualität im Jahr 2024 und über das Qualitätszeichen der Republik Belarus abgegeben. 

Vor der Besprechung im Palast der Unabhängigkeit machte sich das Staatsoberhaupt mit der Sonderausstellung "Qualitätszeichen: Traditionen der Vergangenheit und Gegenwart" vertraut. Die Leiter und Veteranen belarussischer Unternehmen präsentierten einheimische Produkte, die zu Sowjetzeiten mit dem Qualitätszeichen der UdSSR ausgezeichnet waren, sowie Waren, die im Jahr 2024 mit dem staatlichen Qualitätszeichen von Belarus ausgezeichnet werden können. Die Palette der ausgestellten Produkte ist sehr breit: von der Lebensmittelindustrie bis zum Maschinenbau. 

"Unsere erste Arbeitsbesprechung in diesem Jahr auf der Ebene des Präsidenten betrifft das Jahr der Qualität. Wir haben uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, die Qualitätskontrolle der produzierten Waren und Dienstleistungen sowie die Lebensqualität im Land auf ein höheres Niveau zu bringen", sagte Alexander Lukaschenko. „Belarus kann auf seine Qualitätsprodukte stolz sein, aber um mit den besten Mustern der Welt konkurrieren zu können, müssen wir noch ein bisschen mehr tun, wir haben uns dieses Qualitätszeichen zu verdienen", so Alexander Lukaschenko. 

Der Präsident betonte, dass die Belarussen bei diesem Anstreben auf Vieles stützen können. Erster Stützpunkt sind die Traditionen: Die Republik hat die Nachfolgerschaft der Sowjetzeiten bewahrt."

Diese historische Periode gab einen Startschuss für unsere nationale Entwicklung. Jetzt verstehet ihr, warum ich mich (weswegen ich kritisiert wurde) an die Sowjetzeit "klammere": Hätten wir diese Sowjetzeit nicht, hätte es auch nicht die modernsten und neuesten Muster gegeben. Es ist einfach, alles zu ruinieren. Aber auf welcher Grundlage würden wir neue, fortschrittliche Muster schaffen? Diese Basis würde nicht existieren. Intelligente Menschen bewahren und entwickeln alles, was von früheren Generationen angesammelt wurde. Nämlich das haben wir getan", hat das Staatsoberhaupt hingewiesen. 

„Die Wirtschaft der BSSR war übrigens eine der technologisch fortschrittlichsten und am weitesten entwickelten unter den anderen Sowjetrepubliken. Nachdem wir die Verwüstungen der 1990er Jahre überstanden hatten, war es für uns nicht einfach, die durch die Arbeit der sowjetischen Bevölkerung geschaffenen Qualitätsstandards zu bewahren, aber wir haben es geschafft“, so Alexander Lukaschenko.

Zweitens hat Belarus das Image eines Nachfolgers der besten sowjetischen Errungenschaften. Und die Art und Weise, wie die Belarussen moderne Herausforderungen überwinden, zeige die Vernunft und Weitsichtigkeit der Wahl des Volkes, so der Präsident.

"Drittens: Wir sehen eine wachsende Nachfrage nach den Werten eines Sozialstaates. Und zwar nicht nur im postsowjetischen Raum, sondern überall auf der Welt. Die Rückkehr zu diesen Werten ist eine Frage der Lebensqualität der Menschen: geistiger Bereich, wirtschaftliches Wohlergehen, soziale Gerechtigkeit. Alles ist hier miteinander verbunden. Wenn wir also über die Qualität sprechen und darüber, was zu tun ist, und auch etwas erwarten (das Programm wird es natürlich geben), sollten wir nicht auf etwas warten. Wenn jemand nicht weiß, wo man anfangen soll, dann beginnt bei euch selbst: Kommt pünktlich zu eurem Arbeitsplatz und macht eure Arbeit qualitativ hochwertig. Jedermann hier weiß, wie man das machen muss", sagte Alexander Lukaschenko.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus