Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 5 Juli 2022
Minsk bedeckt +25°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
27 Mai 2022, 14:04

Lukaschenko ruft EAWU-Staaten zum Zusammenhalt auf

MINSK, 27. Mai (BelTA) – Die Mitgliedsstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion sollten sich zusammenschließen und vereint auftreten. Das sagte Präsident Alexander Lukaschenko in der heutigen Sitzung des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates.

„Unser Treffen findet unter schwierigen geopolitischen und wirtschaftlichen Bedingungen statt. Es ist uns gelungen, die Probleme auf den Währungs- und Finanzmärkten zu lösen. Der Sanktionsdruck wird jedoch nicht schwächer, sondern eher stärker“, sagte Alexander Lukaschenko.

Der Präsident wies darauf hin, dass aufgrund des globalen Charakters der Wirtschaft und der Tatsache, dass Russland und Belarus die größten Handels- und Wirtschaftspartner der EAWU-Länder sind, die Folgen der Sanktionen alle Mitglieder der Union in gewissem Maße betreffen werden.

„Deshalb können wir nicht tatenlos zusehen. Ich sage das noch einmal denen, die glauben, dass alles von selbst vorbeigeht und wir abwarten können. Wir müssen uns einfach zusammentun und eine einheitliche Front bilden. Es ist klar, dass alle darauf angewiesen sind, und es gibt keinen anderen Weg, wenn wir unsere Staatlichkeit und unsere Union bewahren wollen und wirklich an das Wohl unserer Völker denken“, sagte der Präsident.

Alexander Lukaschenko zufolge wird dies durch die bereits durchgeführten gemeinsamen Aktionen der beiden Länder bestätigt. Dies gilt insbesondere für die rasch getroffenen Entscheidungen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit der Volkswirtschaften.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus