Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk -7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
30 September 2022, 13:47

Lukaschenko schlägt „VEB.RF“ vor, mit größerem Engagement mit Belarus zusammenzuarbeiten

MINSK, 30. September (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko traf sich am 30. September mit Igor Schuwalow, der Vorsitzende des staatlichen russischen Entwicklungsunternehmens „VEB.RF“.

"Sie sind nicht nur unser langjähriger Partner, ein Freund von Belarus, sondern auch der Chef einer großen russischen, ich würde sagen, internationalen, Bank. Die Bank entwickelt sich trotz aller Probleme, die unsere Partner auf der anderen Seite für uns schaffen, intensiv weiter. Was die belarussisch-russische Zusammenarbeit und die Beteiligung Ihrer Bank daran anbetrifft, so möchte ich sagen, dass Sie sich schon an der Finanzierung unserer Unternehmen und Investitionsprojekte, es geht vor allem um das BelAKW, beteiligen", sagte Alexander Lukaschenko.

Nach den Worten des Präsidenten kann sich die VEB.RF an der Umsetzung belarussisch-russischer Projekte beteiligen, einschließlich der Projekte zur Importsubstitution. "Wir haben uns endlich darauf geeinigt, auch auf die Finanzierungssätze. Kurz und gut, wir würden Ihr größeres Engagement in Belarus begrüßen. Wir werden Sie in jeder erdenklichen Weise unterstützen", betonte das Staatsoberhaupt.

"Es gibt aber eine Bedingung: Wir bitten Sie nach unseren Regeln und Gesetzen, die in Belarus gelten, arbeiten. Ich weiß, dass Banker in diesem Sinne sehr vorsichtig sind, sie versuchen, keine Gesetze zu verletzen. Und dass die Bank, insbesondere die BelVEB, eine echte belarussische Bank sein sollte. Wir haben vor drei Jahren mit Wassili Stanislawowitsch (Leiter der Bank BelVEB Watali Matjuschewski) darüber gesprochen. Er versprach, ein echter Belarusse und ein Freund der Russischen Föderation zu sein. Unter diesen Bedingungen werden wir immer zu einer Einigung kommen", fügte Alexander Lukaschenko hinzu.

Die VEB.RF plant, in Belarus ihre Vertretung zu eröffnen. Der Präsident versicherte, dass die belarussische Seite jede erdenkliche Unterstützung in diesem Fall leisten wird. "Bitte schön, wir werden jeden ihren Wunsch erfüllen", sagte er.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus