Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk -7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
06 Oktober 2022, 11:31

Lukaschenko stellt Aufgabe, Inflation in Griff zu bekommen und auf 7-8% im Jahr 20223 zu senken

MINSK, 06. Oktober (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat die Aufgabe gestellt, die Inflation nächstes Jahr wieder in den einstelligen Bereich zu bringen, d. h. auf 7-8 % zu senken. Das hat er bei seiner Besprechung mit dem Wirtschaftsblock der Regierung angekündigt.

Das Staatsoberhaupt betonte, dass er von der Regierung und der Nationalbank wirksame Vorschläge zur Eindämmung des Preiswachstums erwarte, und stellte die Aufgabe, nächstes Jahr zu einstelligen Inflationsraten - nicht mehr als 7-8% - zurückzukehren.

Allerdings gibt es objektive Faktoren, die den Preisanstieg beeinflussen. Schließlich sei durch die rücksichtslose Verhängung von Sanktionen durch westliche Länder das übliche Muster des Welthandels gestört worden, merkte der Präsident an. Infolgedessen werden weltweit Minusrekorde der Inflation über mehrere Jahre hinweg registriert. "Das heißt, steigende Preise und Inflation sind nicht in Belarus erfunden. Die ganze Welt ist wegen dieser Inflation verrückt geworden", sagte Alexander Lukaschenko und führte eine Reihe von Beispielen an. Der Anstieg der Lebensmittelpreise in den USA ist der stärkste seit 1979. In der Europäischen Union wurde der Rekord für den gesamten Zeitraum des Bestehens der einheitlichen europäischen Währung seit dem 1. Januar 1999) gebrochen. In Estland liegt die jährliche Inflation bei über 25 % und in Lettland und Litauen bei über 20 %. "Die Dinge werden noch schlimmer", so der belarussische Staatschef.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus