Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 24 September 2021
Minsk bewölkt mit Aufheiterungen +9°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
22 Juli 2021, 16:38

Lukaschenko stimmt Korrektur der Holding-Gesetzgebung zu

MINSK, 22. Juli (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat den Entwurf eines Erlasses unterstützt, der heute bei einem Treffen mit dem Staatsoberhaupt besprochen wurde und sich auf die Aktualisierung der Gesetzgebung über die Gründung und Tätigkeit von Holdinggesellschaften bezieht. Das erklärte Wirtschaftsminister Alexander Tscherwjakow.

Das Dokument enthält Bestimmungen zur Verbesserung des Rechtsstatus von Holdings, ihre Gründungsordnung und Tätigkeit sowie der Besonderheiten von Holdinggesellschaften mit staatlicher Beteiligung.

"Der Erlass wurde vom Wirtschaftsministerium initiiert. Unsre Vorschläge wurden vom Staatschef unterstützt“, sagte Minister.

Nach seinen Angaben erfordert eine effizientere Arbeit der Holdinggesellschaften eine entsprechende Gesetzgebung und Spielregeln. „Diese Spielregeln haben wir heute besprochen. Wir wollen sie verbessern, vereinfachen und transparenter machen. Wir haben Themen behandelt, die sich auf die Geschäftsführung und die Beziehung zwischen der Verwaltungsgesellschaft und ihren Tochtergesellschaften beziehen. Wir haben Verfahren für die Bereitstellung von Finanzmitteln innerhalb der Holdinggesellschaften und Bewegung dieser Finanzmittel vereinfacht. Auch die Bewegung von ungenutzten Geräten und die Verwendung von zentralisierten Fonds“, sagte Alexander Tscherwjakow.

Unser Ziel ist es, unsere Betriebe in den Holdingstrukturen zu unterstützen, fügte er hinzu.

Der Minister wies auch darauf hin, dass im Rahmen des Fünf-Jahres-Programms die Gründung von Staatsbetrieben geplant ist, die ebenfalls auf dem Prinzip der Holding-Strukturen beruhen werden.

„Belarus ist eine offene Wirtschaft, ein offener Staat, und wir müssen in ausländische Märkte einsteigen und mit großen Unternehmen konkurrieren. Holdinggesellschaften bilden große Konzerne, die auf den ausländischen Märkten konkurrieren können. Es ist sehr schwierig, auf ausländischen Märkten allein zu überleben“, sagte Alexander Tscherwjakow.

Alexander Lukaschenko hat in der heutigen Besprechung gesagt, dass es im staatlichen Register 95 Holdinggesellschaften gibt, die 643 Unternehmen vereinen, die fast ein Viertel der Industrieproduktion des Landes produzieren. „Sie wissen, was ich dazu meine. Die Gesetzgebung soll nicht oft geändert werden. Und zweitens, wenn wir Ergänzungen oder Änderungen daran vornehmen, sollten wir sicherstellen, dass alles berücksichtigt wurde“, sagte er.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus