Projekte
Staatsorgane
flag Montag, 24 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
25 April 2024, 18:38

Lukaschenko über AVV: Wir werden eine echte nationale Front sein

MINSK, 25. April (BelTA) - Die Allbelarussische Volksversammlung wird eine echte nationale Front des Landes sein. Das erklärte Präsident von Belarus und Vorsitzender der Allbelarussischen Volksversammlung Alexander Lukaschenko am zweiten Tag der AVV-Sitzung.

"Unser Wetsche, die Allbelarussische Volksversammlung, ersetzt nicht die staatlichen Organe und mischt sich nicht in deren Tätigkeit ein. Die AVV ist natürlich eine politische Institution. Sie ist die Plattform, auf der alle vertreten sind: vom einfachen Dorfbewohner über den Arbeiter an der Maschine bis hin zum Staatschef - wo wir die wichtigsten strategischen Fragen des Aufbaus diskutieren und unserer Gesellschaft eine Orientierung geben sollten, welchen Weg sie einschlagen und wie sie sich entwickeln soll. Wir dürfen nicht zulassen, dass sich die AVV in einen bürokratischen Apparat verwandelt. Die AVV ist ausschließlich für globale Fragen, für die Strategie zuständig: wie wir in Zukunft leben werden, wie wir uns entwickeln werden, auf welchen Werten wir unsere Kinder erziehen und unsere sozialen Beziehungen aufbauen werden", betonte Alexander Lukaschenko.

Die alltäglichen Fragen - der Bau von Häusern, die Reparatur von Straßen usw. - fielen und fallen weiterhin in die Zuständigkeit der gesamten Machtvertikale, betonte der Präsident.

"Und wir werden nicht die Augen davor verschließen, auch Sie, geehrte Deligierte, nicht. Aber wir alle müssen uns bei allen Unternehmungen, ob groß oder klein, von nationalen Interessen leiten lassen. Lösen Sie die Aufgaben staatsmännisch. Lassen Sie keinen Opportunismus zu. Wir werden eine wirkliche nationale Front sein. Wir müssen, ohne Rücksicht auf irgendetwas, über den persönlichen Ambitionen und den jeweiligen Umständen stehen. Unsere Aufgabe ist es, die Souveränität und Unabhängigkeit unseres Vaterlandes zu verteidigen. Wir müssen das Land bewahren und seine glückliche Zukunft sichern. Niemand sonst wird es für uns tun. Denn die Zeit hat uns auserwählt!" - resümierte der belarussische Staatschef.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus