Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 14 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
09 Mai 2024, 20:30

Lukaschenko über Erhaltung des Friedens: Wir sollen uns nicht in Konflikte hineinziehen lassen

MINSK, 9. Mai (BelTA) – Für Belarus ist es wichtig, den Frieden zu bewahren, standhaft zu bleiben und sich nicht in Konflikte hineinziehen zu lassen. Das erklärte Präsident Alexander Lukaschenko in seiner Rede zum Tag des Sieges. Der Staatschef nahm an der feierlichen Kranzniederlegung an der Siegessäule teil. 

„Belarus braucht den Frieden. Morgen, in einem Jahr, immer. Es ist wichtig, dass wir standhaft bleiben und uns nicht in Konflikte hineinziehen lassen“, betonte der Präsident. „Die Zeit hat uns gewählt. Mit dem Ziel, dass die Unabhängigkeit unseres Landes und alles, was viele Generationen vor uns geschaffen haben, bewahren können. Alles, worauf wir stolz sind und was wir gemeinsam bewundern.“

„Dafür entwickeln die Belarussen die Wirtschaft, stärken die Verteidigung, erziehen die Jugend zu Patrioten, bewahren den Frieden und den Wohlstand in ihrem Heimatland – so wie es ihre Vorfahren geboten haben. Der Große Sieg, den sie errungen haben, bestärkt uns in dem Glauben, dass die Belarussen in der Lage sind, alles zu überwinden und allem zu widerstehen“, sagte Alexander Lukaschenko. „Ehre und Ruhm gebührt den Siegern! Ehre und Ruhm gebührt unseren lieben Veteranen! Ewiges Gedenken gilt für diejenigen, die auf dem Schlachtfeld gefallen sind, die in faschistischer Gefangenschaft und in Konzentrationslagern zu Tode gequält wurden“, sagte Alexander Lukaschenko.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus