Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 16 August 2022
Minsk +21°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
25 Juni 2022, 18:36

Lukaschenko über Transitverbot nach Kaliningrad: Das kommt einer Kriegserklärung gleich

SANKT PETERSBURG, 25. Juni (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko betrachtet den Vorschlag, den Transit nach Kaliningrad zu verbieten, als eine Art Kriegserklärung. Das sagte der Staatschef heute beim Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Alexander Lukaschenko hat vorgeschlagen, auf die Verteidigungsfragen einzugehen. „Die Situation in den Nachbarstaaten und ihre Politik macht uns sehr nervös. Ich meine die Staatsführung Polens und Litauens. Sie führen eine Politik der Konfrontation. Russland bekommt das sehr stark zu spüren. Immer mehr Söldner aus Polen kämpfen heute in der Ukraine. Was hat Polen davon, weiß ich nicht, aber es spielt auf Konfrontation. Die polnische Staatsführung deckt ihnen den Rücken. Diese Politik ist ekelhaft, das Verhalten aggressiv“ sagte der belarussische Staatschef.

Litauen handelt in gleicher Weise, sagte Alexander Lukaschenko. „In letzter Zeit häufen sich die Informationen über die Absicht, den Transit von Russland über Belarus nach Kaliningrad zu unterbinden und Kaliningrad zu isolieren. Das kommt einer Kriegserklärung gleich. Solche Dinge sind unter modernen Bedingungen nicht akzeptabel“, sagte er.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus