Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 18 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
24 Mai 2024, 14:43

Lukaschenko und Putin treffen sich im Palast der Unabhängigkeit in Minsk

MINSK, 24. Mai (BelTA) – Die Präsidenten von Belarus und Russland, Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin, treffen sich im Palast der Unabhängigkeit in Minsk.

Den offiziellen Gesprächen zwischen den Staatsführern geht eine offizielle Begrüßungszeremonie voraus, an der eine Ehrengarde teilnimmt und die Nationalhymnen von Belarus und Russland gesungen werden.



„Ich heiße Sie noch einmal herzlich willkommen in Belarus. Ich freue mich, dass Ihnen Minsk und die Menschen gefallen haben. Sie haben bereits viel gesehen und kommentiert. Das ist erfreulich, vor allem im Hinblick auf das Militär. Wie wir gestern vereinbart haben, führen wir heute Gespräche zu zwei großen Themenblöcken – Sicherheit und Wirtschaft. Wir haben die wirtschaftlichen Fragen immer von unseren Regierungen überprüfen lassen“, sagte Alexander Lukaschenko. „Heute haben wir die Gelegenheit, einen Bericht über die gemachte Arbeit zu erhalten. Auf der abschließenden Pressekonferenz werden wir die Medien über die Ergebnisse heutiger Gespräche informieren.“

„Wir sollten die anwesenden Gruppenleiter zu Wort kommen lassen. Sie werden uns über die Probleme berichten, falls es welche gibt. Ich denke, wir sind heute in der Lage, bestimmte Entscheidungen zu treffen“, fügte der belarussische Staatschef hinzu.

Vor seiner Ankunft im Palast der Unabhängigkeit legte Wladimir Putin einen Kranz am Siegesdenkmal in Minsk nieder.

Der Präsident der Russischen Föderation war am Abend zuvor in Belarus eingetroffen. Er wurde vom belarussischen Staatsoberhaupt am Flughafen empfangen. In Anwesenheit der Medien umrissen die Präsidenten die Verhandlungsagenda und erklärten ihre Absicht, zunächst Sicherheitsfragen zu erörtern, darunter auch das Thema Übungen zum Einsatz nicht-strategischer Kernwaffen. Bei den offiziellen Gesprächen, an denen die Delegationen teilnehmen, wird es hauptsächlich um Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit gehen. 
Es ist bemerkenswert, dass Wladimir Putin kurz vor seinem Besuch in Belarus bei einem Treffen mit Mitgliedern der russischen Regierung die Zusammenarbeit mit Belarus in verschiedenen Bereichen ausführlich erörterte. „Wir haben praktisch über alle Bereiche gesprochen - industrielle Zusammenarbeit, Energie, Landwirtschaft, Sicherheitsfragen. Wahrscheinlich war die Hälfte der Regierung anwesend“, sagte er bei seiner Ankunft in Minsk.

Es ist geplant, dass die offiziellen Gespräche zwischen Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin am 24. Mai im Palast der Unabhängigkeit zunächst in einem engeren und dann in einem erweiterten Format unter Beteiligung von Mitgliedern der Delegationen stattfinden werden.

Die Parteien werden den Stand und die Entwicklungsperspektiven des gesamten Komplexes der belarussisch-russischen Beziehungen erörtern - die Integrationsagenda und die Umsetzung der vom Obersten Staatsrat des Unionsstaates gefassten Beschlüsse, den politischen Dialog, die Förderung gemeinsamer Handels-, Wirtschafts- und Kooperationsprojekte, die Stärkung der Sicherheit und die Interaktion im humanitären Bereich.

Auch die internationale Agenda, die Lage in der Region und die gemeinsame Reaktion auf neue Herausforderungen und Bedrohungen werden traditionell im Mittelpunkt stehen.

Das Handelsvolumen zwischen Belarus und Russland belief sich 2023 auf 48,7 Mrd. US-Dollar, das sind 6,3 % mehr als 2022. Die Exporte beliefen sich auf mehr als $25 Mrd., die Importe auf $23,6 Mrd. Die Exporte belarussischer Dienstleistungen beliefen sich im Jahr 2023 auf $3,6 Mrd.

Auch in diesem Jahr wächst der Handelsumsatz zwischen den Ländern tendenziell. Im Januar-März lag der Handel bei $12 Mrd., das sind 4,2 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus