Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 16 Juni 2021
Minsk heiter +17°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
30 April 2021, 13:18

Lukaschenko und Tokajew besprachen bilaterale Kooperation und Zusammenwirken in GUS und EAWU

Lukaschenko und Tokajew. Archivfoto
Lukaschenko und Tokajew. Archivfoto

MINSK, 30. April (BelTA) – Präsident Alexander Lukaschenko hat heute Morgen ein Telefongespräch mit dem Präsidenten von Kasachstan Kassym-Jomart Tokajew geführt. Das teilte der Pressedienst des belarussischen Staatschefs gegenüber BelTA mit.

Im Mittelpunkt des Telefonats stand das Zusammenwirken in den Integrationsvereinigungen GUS und EAWU.

In diesem Jahr hat Belarus den Vorsitz in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) inne, im nächsten Jahr wird Kasachstan den GUS-Vorsitz übernehmen. In diesem Zusammenhang haben die Staatschefs die bilaterale Agenda erörtert. Alexander Lukaschenko und Kassym-Jomart Tokajew einigten sich auf konkrete Schritte zur Unterstützung der Zusammenarbeit im GUS-Format.

Die Präsidenten haben sich im Vorfeld des EAWU-Gipfeltreffens, das für Mai angesagt ist, über die aktuellen Themen ausgetauscht. Die Staatschefs waren sich darin einig, dass eine konsequente Umsetzung aller Verpflichtungen in der EAWU und GUS sehr wichtig ist, insbesondere wenn es um die Beseitigung von Handelsbarrieren und Erfüllung getroffener Vereinbarungen geht.

Darüber hinaus haben die Staatschefs die nächste Sitzung der zwischenstaatlichen Kommission vereinbart. Eine entsprechende Anweisung in Bezug auf die Vorbereitung der Kommissionssitzung wurde von Alexander Lukaschenko erteilt. Die Schlüsselaufgabe besteht heute darin, die wichtigsten und zukunftsfähigen Bereiche für die Entwicklung der Zusammenarbeit zu bestimmen.

Insgesamt haben sich die Staatschefs darauf geeinigt, trotz Schwierigkeiten eng zusammenzuarbeiten und den bilateralen Handel weiter zu unterstützen. So kann die Zusammenarbeit auf breiter Ebene aufrechterhalten und ausgebaut werden.

Alexander Lukaschenko und Kassym-Jomart Tokajew tauschten sich auch über die Pandemie und die Impfung aus. Kasachstan plant, innerhalb von sechs Monaten bis zu 10 Millionen Menschen zu impfen, und in diesem Zusammenhang ist das Thema für das Land hochaktuell. Die Präsidenten sprachen über die aktuelle Situation mit COVID-19 in Indien.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus